Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Paukenschlag in Zwickau: CDU verliert OB-Wahl haushoch
Region Mitteldeutschland

Paukenschlag in Zwickau: CDU verliert OB-Wahl haushoch gegen Constance Arndt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 11.10.2020
Blick auf das Rathaus in Zwickau. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Zwickau

Constance Arndt von der Wählervereinigung „Bürger für Zwickau“ hat die Oberbürgermeisterwahl in Zwickau gewonnen. Sie erhielt im zweiten Wahlgang am Sonntag 71,9 Prozent der Stimmen, wie die Stadt am Abend nach Auszählung aller Wahlbezirke auf ihrer Internetseite informierte. Für ihre Konkurrentin Kathrin Köhler (CDU) stimmten 28 Prozent der Wähler. Beim ersten Wahlgang am 20. September hatte noch Köhler mit 31,5 Prozent vorn gelegen, aber nicht die erforderliche absolute Mehrheit erreicht. Arndt war da auf knapp 22 Prozent gekommen.

Insgesamt waren rund 72.000 Zwickauer aufgerufen, ihr neues Stadtoberhaupt zu wählen. Die Wahlbeteiligung wurde mit 37,7 Prozent angegeben.

Anzeige

Zwickau ist mit knapp 89.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Sachsen und ein wichtiger Standort der Automobilindustrie. Die bisherige Rathauschefin Pia Findeiß (SPD) hatte nicht erneut kandidiert und geht nach zwölf Jahren in den Ruhestand. Die 43-jährige Arndt ist in Dresden geboren und gehört dem Zwickauer Stadtrat an. Sie hat bisher beruflich im Modehandel gearbeitet.

Im ersten Wahlgang hatten sich die Zwickauer noch zwischen fünf Kandidaten entscheiden müssen. Da keiner die absolute Mehrheit erreichte, wurde ein zweiter Wahlgang erforderlich. Allerdings zogen sich drei Bewerber um den Chefsessel im Zwickauer Rathaus zurück, so dass es nun zur Stichwahl zwischen Köhler und Arndt kam.

Von Andreas Hummel