Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Rammstein in Dresden – Die ersten Fans warten bereits vor dem Stadion
Region Mitteldeutschland Rammstein in Dresden – Die ersten Fans warten bereits vor dem Stadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 12.06.2019
Rammstein-Fans warten vor dem Stadion Dresden Quelle: Tino Plunert
Dresden

Der Einlass beginnt erst 16.30 Uhr, es ist schwülwarm und ab 13 Uhr drohen Gewitter – das alles hält hartgesottene Rammsteinfans jedoch nicht ab. Die ersten haben bereits am Mittwochvormittag Quartier vor dem Eingang zum Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion bezogen.

Die Türen öffnen sich 16.30 Uhr, das Konzert beginnt gegen 19.30 Uhr, so die Ankündigung der Veranstalter – wenn das Wetter nicht dazwischenfunkt. Der Deutsche Wetterdienst hat in einer Vorabinformation angekündigt, dass zwischen 13 und 0 Uhr schwere Gewitter möglich sind.

Die treten normalerweise örtlich begrenzt, dann aber sehr intensiv auf. Ob Dresden betroffen sein wird, lässt sich derzeit noch nicht prognostizieren.

Rammstein in Dresden

Was der Dresdner Galerist Holger John mit Rammstein gemein hat

Gehörschutz, Flaschen, Tablets: Was Rammstein-Konzertbesucher beachten müssen

Von fkä

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange beschäftigten Klagen die Richter, nun gibt es eine Entscheidung: Das Teilstück der A143 kann gebaut werden. Sie soll die Autobahnen 38 und 14 verbinden. Naturschützer sind enttäuscht.

12.06.2019

Dresden im Rammstein-Fieber: Bereits am Mittwochmorgen campierten die ersten Fans vor dem Rudolf-Harbig-Stadion. Die Türen öffneten sich gegen 16.30 Uhr. Für einen kurzen Schreckensmoment sorgte das Wetter.

12.06.2019

Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister in Sachsen, hat Spekulationen über seine angeblichen Ambitionen auf den Bundesvorsitz seiner Partei am Mittwoch zurückgewiesen. „Meine Aufgabe heißt Sachsen“, sagte er am Rande eines Pressetermins der Wirtschaftsförderung Sachsen.

12.06.2019