Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Rechte Morddrohungen gegen Sohn von SPD-Parteivize Stegner
Region Mitteldeutschland Rechte Morddrohungen gegen Sohn von SPD-Parteivize Stegner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 07.03.2017
Schleswig-Holsteins SPD-Chef Ralf Stegner, hier im Kieler Landtag. Sein Sohn bekommt offenbar Drohungen aus dem rechten Spektrum.   Quelle: dpa
Leipzig

Gegen einen Sohn von SPD-Bundesvize Ralf Stegner (57) gibt es offenbar massive Morddrohungen im Internet. Die Partei kündigte deshalb an, Strafanzeige stellen. Zuerst hatte die „Mitteldeutsche Zeitung“ über den Fall berichtet. Fabian Stegner (25) ist Lehramtsstudent an der Martin-Luther-Universität (MLU) in Halle.

„Das ist natürlich besonders unangenehm und widerlich, wenn die Drohungen sich gegen die Familie richten. Das ist unerträglich“, sagte Stegner sen. gegenüber der  „Schleswig-Holsteinischen Landeszeitung“. Die beiden Stegners gelten als erbitterte Gegner der rechten Szene. Einschlägige Portale unterstellen Ralf Stegner beispielsweise, im März 2016 via Twitter dazu aufgerufen zu haben, „Rechtspopulisten und ihr Personal“ anzugreifen. Ein Anschlag mit Böllern auf die AfD-Geschäftsstelle in Kiel wird damit in unmittelbaren Zusammenhang gebracht.  Fabian Stegner, unter anderem Mitglied der Kommission  für Studium und Lehre an der MLU und Schiedsrichter bei Roter Stern Halle, nahm unter anderem an einer Demo gegen das Institut für Staatspolitik (IfS) des rechtspopulistischen Verlegers Götz Kubitschek im Saalekreis teil. Dieser trat auch auf Demos des asylfeindlichen Bündnisses Legida in Leipzig auf.  Kubitschek  erklärte im Internet, Ende Januar nach einem Kinobesuch in Halle von Antifa-Aktivisten aufgelauert worden zu sein. Letztlich habe nur die herbeigerufene Polizei  ihn und seine Frau vor 20 teils vermummten Personen schützen können.

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley nannte in Berlin die Drohungen aus der rechten Szene „abstoßend und widerlich“. Auch SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel twitterte: „Morddrohungen sind immer widerlich und inakzeptabel, das gilt auch bei Politikern. Morddrohungen gegen deren Kinder sind besonders abstoßend und niederträchtig.“ Die Universität in Halle verurteilte  den Vorgang. Die hallesche Polizei kündigte Ermittlungen an. Ralf Stegner hat insgesamt drei Söhne.

Beobachter sehen Parallelen zum Fall Johann Dulig (22). Der Sohn des sächsischen SPD-Wirtschaftsministers und Kreisrat in Meißen war 2015 nach einer Demonstration im sächsischen Freital von Rechtsextremen attackiert worden. Einer der mit Baseballschläger bewaffneten Angreifer, ein Mitglied  der Gruppe Freital, steht seit gestern vor dem Oberlandesgericht in Dresden.

Roland Herold

Die ostdeutsche Marke Vita Cola hat trotz eines heiß umkämpften Marktes ihre Position im vergangenen Jahr behaupten können. Sie bleibt im Osten Deutschlands Nr.2 hinter dem US-Konzern Coca Cola.

06.03.2017

Justizminister Gemkow (CDU) will offenbar mehr Strafsenate des Bundesgerichtshof in Leipzig. Die Entscheidung dafür sei schon vor Jahren gefallen - und würde ein wichtiges Zeichen setzen.

05.03.2017

Gesund zu essen lernen Kinder in Sachsen schon in der Grundschule. Doch Studien belegen: Später greifen die Menschen immer öfter zu Fertiggerichten. Doch wer Zeit hat, holt sich gerne Tipps von Profis.

04.03.2017