Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Renten in Ostdeutschland steigen um fast vier Prozent
Region Mitteldeutschland Renten in Ostdeutschland steigen um fast vier Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 20.03.2019
Rentner dürfen sich über mehr Geld freuen. Quelle: dpa
Berlin

Die Rentner in Deutschland erhalten zum 1. Juli spürbar steigende Bezüge. In Westdeutschland steigen die Renten um 3,18 Prozent, im Osten sogar um 3,91 Prozent. Das teilte das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit fällt die Rentenerhöhung so aus, wie es eine erste offizielle Prognose im Herbst schon vorhergesagt hatte. Nun stehe die Anpassung fest, weil Daten des Statistischen Bundesamtes und der Deutschen Rentenversicherung Bund unter anderem zur Lohnentwicklung vorlägen. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sagte: „Die gesetzliche Rente bleibt die zentrale Säule der Alterssicherung in Deutschland.“

Von RND/dpa

Am Rande des Chemnitzer Stadtfests wurde 2018 der 35-jährige Daniel H. erstochen. In diesem Jahr wird es keine Fortsetzung der Veranstaltung geben. Die Organisatoren äußerten sich am Mittwoch auch deutlich zu den Gründen für die Absage.

20.03.2019

Mehr als jeder dritte Ostdeutsche will einzelne kirchliche Feiertage durch weltliche Feiertage wie Frauen- oder Kindertag ersetzen. Das ergab eine Umfrage der evangelischen Nachrichtenagentur Idea. Ausnahme sind die Sachsen.

20.03.2019

Am zweiten Septemberwochenende wird in der Kleinstadt an der Elbe der 28. Tag der Sachsen gefeiert. Dass eine Woche zuvor der neue Landtag gewählt wird, spielt bei den Vorbereitungen keine Rolle, beteuern die Veranstalter.

19.03.2019