Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland SPD, Linke und Grüne werben gemeinsam für Gesamtschulen in Sachsen
Region Mitteldeutschland SPD, Linke und Grüne werben gemeinsam für Gesamtschulen in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 12.02.2019
SPD, Grüne und Linken wollen in Sachsen Gesamtschulen einführen, in denen länger gemeinsam gelernt werden kann. (Archivfoto) Quelle: dpa
Leipzig

SPD, Grüne und Linke wollen am Mittwoch gemeinsam Unterschriften für die Einführung von Gesamtschulen im Freistaat sammeln. „Wir sind verschiedene Parteien, aber wir alle wollen, dass dieser Volksantrag ein Erfolg wird“, sagte Linken-Vorsitzende Antje Feiks bei der Ankündigung am Dienstag.

Die von den Parteien, aber auch von Gewerkschaften, Schüler- und Elternverbänden angestrebte Änderung im Sächsischen Schulgesetz sieht vor, dass künftig Gesamtschulen neben Gymnasien, Grund-, Real-, Förder- und Hauptschulen als gleichberechtigte Bildungseinrichtungen im Freistaat erlaubt sein sollen. In Gesamtschulen könnten Schüler länger gemeinsam lernen und dann sowohl Hauptschul- und Realschulabschlüsse als auch das Abitur erwerben.

Bisher ist die Regel in Sachsen, dass nach Ende der Grundschule in der 4. Klasse der künftige Bildungsweg in Richtung Abitur oder Real- oder Hauptschulabschluss weitgehend festgelegt werden muss. Spätere Wechsel zwischen den Schulformen sind zwar möglich, werden aber selten gemacht. „Wir müssen den Druck auf die politische Rechte erhöhen, damit Kinder in Sachsen endlich länger gemeinsam lernen können. Da ist es nur folgerichtig, dass wir zusammenarbeiten“, so Feiks weiter.

Aktionen in Mittweida und Döbeln

Die Linken-Vorsitzende will am Mittwoch ab 11 Uhr zusammen mit Sachsens SPD-Generalsekretär Henning Homann und dem Grünen-Fraktionschef Wolfram Günther auf dem Marktplatz in Mittweida Unterschriften für die Gesetzesänderung sammeln. Homann ist zuvor ab 9 Uhr auch in Döbeln auf dem Niedermarkt und bittet dort zusammen mit Linken-Vorstandsmitglied Marika Tändler-Walenta um Unterstützung.

Laut Angaben der Initiatoren haben bereits 30.000 Menschen den Antrag für eine Gesamtschule in Sachsen unterschrieben. Damit die Initiative ein Thema auf der Tagesordnung im Sächsischen Landtag werden kann, werden aber weitere 10.000 Befürworter benötigt. Zu den Erstunterzeichnern des Bemühens gehören unter anderem Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig und Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (beide SPD). Der zuständige Kultusminister Christian Piwarz (CDU) sieht die Kampagne allerdings kritisch und erteilte einer Gesetzesänderung bereits eine klare Absage.

Von Matthias Puppe

Im Leipziger Stadtzentrum versammeln sich am Dienstag rund 3000 Landesbedienstete zum Warnstreik für faire Entlohnung. Vor allem Lehrer fordern mehr Wertschätzung und gerechtere Entlohnung. Weitere Streiks folgen bis Donnerstag in Chemnitz und Dresden.

12.02.2019

Mit Reiserucksack und Kameraausrüstung wanderte der Leipziger Enno Seifried 700 Kilometer durch den Harz. Seine Eindrücke verpackte er in einem Dokumentarfilm, der jetzt in die Kinos kommt.

12.02.2019

Viele Menschen im Freistaat sind noch immer akut von Armut bedroht. Laut Sozialministerin Barbara Klepsch haben 616.000 Sachsen weniger als 60 Prozent eines durchschnittlichen Einkommens zur Verfügung.

12.02.2019