Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sächsische Wintersportgebiete rechnen mit großem Ferien-Andrang
Region Mitteldeutschland Sächsische Wintersportgebiete rechnen mit großem Ferien-Andrang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 11.02.2017
Zur Winterferienzeit soll es Sonne und Schnee satt am Fichtelberg geben. Quelle: dpa
Großschönau/Oberwiesenthal/Schöneck - 

Die sächsischen Wintersportgebiete erwarten einen großen Besucheransturm in den Winterferien. Bereits bisher sei die Saison dank des Wetters erfolgreich gelaufen. Auch jetzt gebe es in den höheren Lagen zwischen 50 und 80 Zentimeter Schnee, teilte Thomas Hain vom Deutschen Wetterdienst mit. Das seien perfekte Wintersportbedingungen. Dazu kommt, dass es in der kommenden Woche fast durchgängig sonnig werden soll, nur etwas Wind könnte die Winteridylle beeinträchtigen.

Auch René Lötzsch, Geschäftsführer der Schwebebahn am Fichtelberg, ist optimistisch: „Die Wanderwege sind in gutem Zustand, die Rodelstrecken stark frequentiert. Diese Saison läuft vorzüglich bisher.“ Außerdem gebe es am Fichtelberg in diesem Jahr zum ersten Mal eine Kunsteisbahn, diese werde schon jetzt von vielen Besuchern genutzt.

Neuschnee soll es in den nächsten Tagen jedoch nicht geben. Das sei aber nicht schlimm, sagte Lötzsch: „Bei den 80 Zentimetern Schnee, die wir teilweise haben, ist das kein Problem.“ Und Maschinenschnee gebe es ja auch noch, „um ein wenig nachzuzuckern“.

Volle Hotels zur Ferienzeit

Die Sachsen sind spät dran mit ihren Winterferien: In Berlin und Brandenburg hat die Schule schon am vergangenen Montag wieder angefangen, in Thüringen waren die Ferien am Freitag vorbei. Wegen dieser Verteilung laufe es schon seit einigen Wochen hervorragend, sagte die Sprecherin der Ahorn Hotels am Fichtelberg, Judith Gellrich. „Wir sind um die 90 Prozent ausgebucht, das ist ein himmelweiter Unterschied zum letzten Jahr. Da war der Winter ja nicht so toll.“ Und auch wenn es noch einige Restzimmer unter den insgesamt über 500 Zimmern der beiden Ahorn Hotels gibt, versichert Gellrich: „Wir werden voll sein.“

Ähnlich sieht's auch im IFA Schöneck Hotel im Vogtland aus. Thomas Jahn spricht von 98 Prozent Auslastung - bei 327 Zimmern. Schon der Januar sei viel besser als im vergangenen Jahr gelaufen. „Im Februar sind wir immer gut belegt, da gibt's nur einen geringen Unterschied zum letzten Jahr.“ Aber natürlich habe es der Saison geholfen, dass schon Anfang Januar Schnee gefallen sei.

Und auch jetzt bleibe der Schnee erstmal liegen, versichert Meteorologe Hain. Die Temperaturen sollen sich tagsüber zwischen null und fünf Grad bewegen. „Nur nachts wird es immer ein bisschen frostig. Aber insgesamt ist das doch sehr schönes Ferienwetter.“

Von LVZ