Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland So sieht die Mega-Baustelle A72 bei Leipzig von oben aus
Region Mitteldeutschland So sieht die Mega-Baustelle A72 bei Leipzig von oben aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 28.06.2019
So sieht die künftige Anschlussstelle A72 bei Rötha aktuell aus. Quelle: Julia Tonne
Borna

Die neue A72 nimmt langsam, aber sicher Formen an. Zugegeben: Das ist aus der Luft besser zu erkennen, als von der Fahrbahn aus. Derzeit befindet sich der letzte Abschnitt der Trasse bis Böhlen im Bau, bis 2026 soll er voraussichtlich fertig werden. Notwendig dafür ist die Verdichtung des Baugrunds. Von Straßenbau ist auf dem letzten Abschnitt zwischen Rötha und dem Bauende kurz vor der A38 daher noch längst keine Rede. Vielmehr erfolgt hier grober Erdbau.

Eine Herausforderung wird die künftige Anschlussstelle Zwenkau. Drei Brückenbauwerke müssen hier errichtet werden, um die B2 und die Staatsstraße 72 an die künftige Autobahn anzubinden. Voraussichtlich ab September diesen Jahres kann dann schon der Streckenabschnitt der A72 von Borna Nord bis Rötha befahren werden.

Die Luftaufnahmen zeigen den aktuellen Stand der Bauarbeiten entlang der A 72 zwischen Borna-Nord und der Anschlussstelle Böhlen-Zwenkau.

Krötenschutzzaun an der Autobahn 72

Am Rande des Autobahnbaus ist neben Massen von Erde, Beton, Stahl und Steinen, neben Lärm, Staub und Bautechnik auch Platz für Natur und Umweltschutz. Ein großes Baufeld neben der Gösel ist von einem Krötenschutzzaun umgeben. Das Lasuv beschäftigt eigens eine Firma, die die Amphibien aufsammelt und zum Laichgewässer bringt.

Anderes Beispiel: Auf zwei Seiten eines großen Regenrückhaltebeckens ragt jeweils ein Holzbalken bis nach oben zum Beckenrand aus dem Wasser. Falls Tiere ins Wasser fallen, sollen die sich an dem Balken aus dem Becken retten.

In der seit Jahren überfluteten Göselaue bei Rötha sind zwei Biotope mit sandgefüllten Bigpacks vom Baufeld abgetrennt und gesichert. In dem Gewässer unmittelbar neben der Baustelle fühlt sich auch in diesem Jahr ein Schwan wohl.

Auf der interaktiven Karte die Baustelle A72 entdecken

Von Julia Tonne und André Neumann

Sachsen-Anhalt und Thüringen wollen eine gemeinsame Stiftung zum Erhalt von Kulturdenkmalen gründen und werden dabei vom Bund mit 200 Millionen Euro unterstützt. Sachsen ist bisher nicht dabei.

29.06.2019
Mitteldeutschland Präsident der Volkssolidarität im Interview - Stark im Osten – und den Westen im Blick

Gegründet im Oktober 1945 in Dresden, hat die Volkssolidarität als eine der ganz wenigen DDR-Massenorganisationen nach 1989 überlebt. Heute betreibt der Sozialverband rund 400 Kitas und 70 Pflegeheime und ist mit rund 18 000 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber im Osten.

28.06.2019

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt siedelt sich mit einem Institut künftig in Cottbus und Görlitz/ Zittau an. Das Zentrum gab am Donnerstag grünes Licht für den Start des Instituts für Dekarbonisierte Industrieprozesse.

27.06.2019