Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sturmfront zieht über Deutschland - Laut Bauernregel kein Winter in Sicht
Region Mitteldeutschland Sturmfront zieht über Deutschland - Laut Bauernregel kein Winter in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 05.01.2014
Nach Ansicht von Meteorologen ist ein Wintereinbruch derzeit nicht in Sicht. Quelle: dpa
München

Unwetter steckten einen Kirchturm in Brand und deckten Dächer ab - eine Frau starb. In Nordhessen soll ein Tornado getobt haben. Schnee war dagegen nicht in Sicht. Sollte sich eine durch Statistiken gedeckte Bauernregel bewahrheiten, wird das Wetter sogar bis Ende Februar nicht drastisch umschlagen.

Orkantief „Anna“ zog mit einer Gewitterfront über Nordrhein-Westfalen, Nordhessen und Niedersachsen hinweg. In Erkelenz starb am Freitagabend eine junge Frau, als eine Windböe in einem Rohbau eine Wand umwarf und die 23-Jährige unter sich begrub. In Essen steckte ein Blitz die höchste Kirche in Brand. Mit einem 84 Meter hohen Spezialkran konnte die Feuerwehr den Brand am Samstagmorgen löschen.

In Mettmann traf ein umstürzender Baum einen Passanten. In Bochum kollidierte ein Radfahrer mit einem umgewehten Bauzaun. In der nordhessischen Gemeinde Knüllwald deckte möglicherweise ein Tornado am späten Freitagabend etwa 20 Dächer ab. „Außerdem sind 50 Bäume umgeknickt oder entwurzelt worden, und umherfliegende Dachziegel beschädigten ein Auto schwer“, sagte Gemeindebrandinspektor Ullrich Laabs.

Die Mittelgebirge wie Harz, Thüringer Wald oder Erzgebirge waren weitgehend schneefrei. Das sollte auch so bleiben. „Voraussichtlich bleibt uns diese Großwetterlage vorerst erhalten. Ein Wintereinbruch ist daher zunächst nicht in Sicht“, sagte Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Einer alten Bauernregel zufolge sei der 6. Januar ein guter Gradmesser für den Verlauf des Winters. Sie besagt: „Ist bis Dreikönig kein Winter, so folgt auch keiner mehr dahinter.“ Sollte der Montag mild bleiben, werde es DWD-Statistiken zufolge bis Ende Februar wahrscheinlich nicht drastisch kälter, so Trippler.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Sternmarsch haben Einwohner in der Lausitz erneut gegen eine Erweiterung des Braunkohletagebaus protestiert. Weit mehr als 800 Menschen demonstrierten gegen Pläne des Energiekonzerns Vattenfall zum Tagebau Jänschwalde-Nord.

05.01.2014

Der milde Winter lässt die Streusalzvorräte der Straßen- und Autobahnmeistereien in Sachsen langsamer schmelzen. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums vom Sonntag in Dresden wurden bisher nur rund 16.000 Tonnen verbraucht.

05.01.2014

Landes- und Fraktionschef Holger Zastrow sieht Sachsens Liberale im Landtagswahljahr 2014 vor einer Herkulesaufgabe. „Die Ausgangslage ist natürlich schwierig: Noch nie musste ein Landesverband ohne eine FDP im Bund in einen Landtagswahlkampf ziehen“, sagte er am Samstag beim Dreikönigstreffen seiner Partei in Bautzen.

04.01.2014