Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Syrerin in Dresden wegen IS-Werbung verurteilt
Region Mitteldeutschland Syrerin in Dresden wegen IS-Werbung verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 12.09.2019
Das Urteil fiel vor dem Oberlandesgericht in Dresden. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Dresden

Das Oberlandesgericht (OLG) Dresden hat am Donnerstag eine Frau aus Syrien wegen Werbens um Mitglieder oder Unterstützer einer terroristischen Vereinigung im Ausland zu einem Jahr und drei Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Die Vollstreckung wurde zur Bewährung ausgesetzt und der Haftbefehl aufgehoben. Der Staatsschutzsenat sah es als erwiesen an, dass die 37-Jährige einen Landsmann für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geworben hat. Von einem weiteren Fall und dem Vorwurf finanzieller Hilfe für den IS wurde sie freigesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und Revision zum Bundesgerichtshof möglich.

Staatsanwaltschaft forderte zwei Jahre Haft

Die Angeklagte, die als Flüchtling anerkannt ist und seit Oktober 2018 in Untersuchungshaft war, bestritt alle Vorwürfe. Die Generalstaatsanwaltschaft hält sie für eine IS-Sympathisantin und hatte eine Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren gefordert. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch oder eine Bewährungsstrafe unter neun Monaten.

Nach Überzeugung des Senats hatte die Syrerin, die Ende 2015 nach Deutschland kam, im Juli 2017 einen damals 17-Jährigen in seinen Bestrebungen unterstützt, dem IS zu helfen. Ihr Landsmann war im November 2018 wegen verschiedener Aktivitäten im Zusammenhang mit dem IS sowie weiterer Straftaten verurteilt worden. Das OLG hatte eine Jugendstrafe von zwei Jahren und neun Monaten gegen den Asylbewerber verhängt, der auch mit einem Attentat geliebäugelt haben soll.

Am kommenden Dienstag beginnt in Dresden ein weiterer Prozess. Ein23-Jähriger soll von seiner Wohnung in Plauen heraus, neue Mitglieder für den Islamischen Staat angeworben haben.

Von lvz

Vor 30 Jahren stand die bundesdeutsche Botschaft in Prag im Fokus des Weltinteresses. Tausende DDR-Bürger suchten dort Zuflucht und trugen so zum Ende ihres Landes bei. Heute bleiben Erinnerungen - und alte Kratzer an der Wand.

12.09.2019

Sind Kita-Plätze im Leipziger Umland eine Alternative für suchende Eltern? Eine interaktive Karte verrät, wo noch Luft ist und wo es schon knapp wird. Denn auch in der Region Leipzig steigt die Zahl der Kinder.

12.09.2019

Rund 160 ausgeloste Frauen und Männer aus ganz Deutschland kommen in Leipzig zusammen, um über die Zukunft der Demokratie zu sprechen. Dieser Bürgerrat soll dem Bundestag ordentlich auf dei Sprünge helfen. Claudine Nierth von der Initiative „Mehr Demokratie“ spricht von einem hierzulande nie dagewesenen Demokratie-Experiment.

12.09.2019