Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Verkaufs-Verzicht von Feuerwerk: So reagieren Sachsens Supermärkte
Region Mitteldeutschland Verkaufs-Verzicht von Feuerwerk: So reagieren Sachsens Supermärkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 06.12.2019
Böller-Fans bekommen ihr Feuerwerk nicht mehr in jedem Baumarkt. Quelle: dpa/ Christoph Schmidt
Leipzig

Feuerwerk-Fans in Sachsen können vorerst aufatmen – denn voraussichtlich werden Raketen, Böller und Knallfrösche auch Silvester 2019 in den meisten Supermärkten wie gewohnt zu kaufen sein. Mehrere Edeka-Märkte in Schleswig-Holstein hatten angekündigt, zum Wohl der Tiere in diesem Jahr kein Feuerwerk verkaufen zu wollen.

Anzeichen, dass Partner-Märkte in der Region nachziehen, gibt es noch nicht. Lediglich der absolute Feuerwerks-Verkaufsstopp der Baumarktkette Hornbach ab 2020 wird auch die Sachsen treffen. Zudem musste der große Hersteller von Feuerwerk „Weco“ drei seiner Produkte zurückrufen: der Gebrauch kann zu Gehörschäden und Verbrennungen führen.

Supermärkte orientieren sich an Nachfrage

„Fast alle unserer Märkte befinden sich in der Hand selbstständiger Kaufleute“, heißt es von einer Sprecherin der Edeka-Regionalgesellschaft für Nordbayern, Sachsen und Thüringen. Diese seien auch in der Gestaltung ihres Sortiments weitgehend frei. Ob weiterhin Feuerwerk angeboten werde, liege somit im Ermessen der jeweiligen Marktleitung.

Die Vorverkaufszahlen der Filialen würden aber belegen, dass diese auch in diesem Jahr wieder Silvesterfeuerwerk anbieten würden. „Ausnahmen sind uns nicht bekannt“, heißt es in einer Antwort der Regionalgesellschaft an die LVZ. Auch die Unternehmensgruppe Aldi-Nord gab an, weiterhin Silvesterknaller vertreiben zu wollen. „Damit reagieren wir in erster Linie auf die Nachfrage unserer Kunden“, so ein Sprecher in einem Antwortschreiben.

Baumarktkette beendet Feuerwerksverkauf zu 2020

Im Falle der Baumarktkette Hornbach wurde anders entschieden: „Wir haben uns mit diesem Thema intensiv beschäftigt und bereits entschieden, dass das Feuerwerkssortiment 2020 ausgelistet wird. Das heißt, einen Feuerwerksverkauf wird es 2019 zum letzten Mal in unseren Märkten geben“, sagte Hornbach-Sprecher Florian Preuß gegenüber dem Portal „Idowa“.

Bereits Ende November hatte ein Markt in Mölln angekündigt, keine Silvesterknaller mehr verkaufen zu wollen. Das gesparte Werbebudget solle stattdessen einem Tierschutzverein gespendet werden.

Von hgw

Bei Gebrauch drohen Hörverlust und starke Verbrennungen – der Großhersteller von Feuerwerk „Weco“ muss drei seiner Feuerwerksartikel zurückrufen. Die Raketen werden auch in Sachsen vertrieben.

06.12.2019

Als Gesicht der Friedlichen Revolution in der DDR und späterer Kapitalismuskritiker ging Christian Führer (1943-2014), Pfarrer der Nikolaikirche, in die Geschichtsbücher ein. Kultstatus genießt der Mann in Jeansweste auch im kleinen Dorf Lastau bei Colditz. Dort predigte er zwölf Jahre. Nachbarin Sieglinde Naumann hat ihn bis heute nicht vergessen.

06.12.2019

Leipzig wird 2020 für zwei Tage zur Bühne für die Autobranche: Der Verband der Automobilindustrie (VDA) kommt im Februar mit seinem „Forum Automobillogistik“ in die Stadt. Die neue VDA-Chefin Hildegard Müller könnte hier dann ihren ersten großen Auftritt haben.

05.12.2019