Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Wie wichtig ist die Kinderimpfung? LVZ-Talk gibt Antworten
Region Mitteldeutschland

Wie wichtig ist die Kinderimpfung? LVZ-Talk gibt Antworten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 06.01.2022
Ein fünf Jahre altes Mädchen lässt sich vor seiner ersten Corona-Impfung die Spritze zeigen.
Ein fünf Jahre altes Mädchen lässt sich vor seiner ersten Corona-Impfung die Spritze zeigen. Quelle: Matthias Bein/dpa
Anzeige
Leipzig

Die aktuelle Corona-Lage ist wieder mal ziemlich unübersichtlich. Nach mehr Klarheit sehnen sich derzeit vor allem jene Eltern, die nun auch noch vor einer Impfentscheidung mit Blick auf ihre Kinder stehen. Mütter, Väter und auch die Kinder selbst sind oft unsicher, wie sie sich verhalten sollen.

Um ihre Fragen dreht sich der nächste LVZ-Talk unter dem Titel „Wie wichtig ist die Kinderimpfung?“ – am Donnerstag, 13. Januar, ab 17 Uhr.

Leipzig-Update – Der tägliche Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Leipzig und Sachsen täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Empfehlungen der Impfkommissionen

Ende Juli legte die Sächsische Impfkommission (Siko) eine generelle Empfehlung für Kinder ab zwölf Jahren vor, Ende November auch für Kinder ab fünf Jahren mit bestimmten Vorerkrankungen oder Kontakt zu Risikopersonen. Mit wenigen Wochen Verzögerung gab auch die Ständige Impfkommission des Bundes (Stiko) gleichlautende Empfehlungen ab.

Viele Fragen

Doch am Ende sind viele Fragen mit diesen Empfehlungen sowie der Impfung von Kindern im Allgemeinen verbunden. Wie wichtig ist die Spritze wirklich – wenn doch schwere Verläufe bei den Jüngeren nach Stand der Dinge eher selten sind? Müssen die Kinder jetzt für die schlechten Impfquoten der Erwachsenen herhalten? Und was bedeutet in diesem Zusammenhang die auf dem Durchmarsch befindliche Omikron-Variante, die wohl auch in Sachsen zu einem erneuten deutlichen Anstieg der Infektionszahlen führen wird?

Der Infektiologe Dr. Thomas Grünewald leitet die Klinik für Infektions- und Tropenmedizin am Klinikum Chemnitz. Er ist zugleich Vorsitzender der Sächsischen Impfkommission (Siko) – und stellt sich beim LVZ-Talk am 13. Januar den Fragen der Leserinnen und Leser rund um das Thema „Kinderimpfungen gegen das Coronavirus“. Quelle: Klinikum Chemnitz

Experten sorgen für Aufklärung

Wir wollen mit dem nächsten LVZ-Talk für Aufklärung sorgen. Zwei Experten analysieren beim LVZ-Talk die aktuelle Impfsituation bei Kindern, und sie beantworten Fragen rund um das Thema: Dr. Thomas Grünewald (Vorsitzender der Sächsischen Impfkommission und Leiter der Klinik für Infektions- und Tropenmedizin am Klinikum Chemnitz) sowie Dr. Melanie Ahaus (Sprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte Sachsen und praktizierende Kinderärztin in Leipzig). Durch den Abend führt LVZ-Reporter Björn Meine.

Die Kinderärztin Dr. Melanie Ahaus praktiziert in Leipzig-Connewitz. Sie ist zugleich Sprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte Sachsen – und stellt sich beim LVZ-Talk am 13. Januar den Fragen der Leserinnen und Leser rund um das Thema „Kinderimpfungen gegen das Coronavirus“. Quelle: André Kempner

Talk wird live gestreamt

Der Talk findet live in der LVZ-Kuppel statt – pandemiebedingt ohne Publikum. Die Veranstaltung wird aber live und kostenlos gestreamt. Die LVZ berichtet außerdem in ihren folgenden Printausgaben und auf der Webseite ausführlich über die Veranstaltung.

Leser können Fragen stellen

Wenn Sie Fragen stellen wollen: Per E-Mail an newsdesk@lvz.de (Betreff: LVZ-Talk) oder via Twitter unter dem Hashtag #LVZTalk.

Von LVZ