Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Arbeiten im Collmer Funkturm
Region Oschatz Arbeiten im Collmer Funkturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 16.09.2019
Noch bis zum Freitag dauern die Arbeiten zum Austausch der Antennen auf dem Collmer Funkturm (kleines Bild). Die Arbeiter sind dazu weit oben im 110 Meter hohen Gittermast unterwegs. Quelle: Fotos: Manuel Niemann
Collm

Es ist der höchste Arbeitsplatz der Region und garantiert nichts für Leute, die nicht schwindelfrei sind: Auf dem 110 Meter hohen Funkturm auf dem Collm finden derzeit Montagearbeiten statt. Dazu sind Profis einer Berliner Firma – natürlich extra gesichert – in der Spitze der Nadel unterwegs, um in luftiger Höhe neue Antennen anzubringen. Dadurch kann es teilweise auch zu Beeinträchtigungen beim Radioempfang kommen.

Wirtschaftliche Gründe

Benedikt Albers von der Deutsche Funkturm GmbH, die den Turm auf dem Collm betreibt, bestätigt, dass derzeit Arbeiten zum Austausch von UKW-Antennen für analoges Radio durchgeführt werden. Da die Antennenflächen auch vermietet sind, ist Auftraggeber in diesem Fall die Divicon Media Holding GmbH aus Leipzig, die derzeit zwei Antennenanlagen austauschen lässt. „Das hat auch wirtschaftliche Gründe. Die neuen Anlagen sind effizienter zu betreiben“, begründet Enrico Hustan, Projektleiter bei der Divicon Media.

Ersatzanlagen im Einsatz

Um den Funkbetrieb während der Bauphase abzusichern, seien Ersatzempfangsanlagen und teilweise noch die alten Antennen in Betrieb. Dennoch könne es zu Beeinträchtigungen kommen. Das betreffe vor allem die MDR-Sender Info, Jump und Radio Sachsen sowie RTL. „Im Autoradio gibt es normalerweise keine Probleme, aber bei Radiogeräten, die zum Beispiel in Kellerräumen stehen, kann es zu Beeinträchtigungen kommen“, so Enrico Hustan. Allerdings nicht mehr lange: Bis Freitag dieser Woche sollen die Arbeiten auf dem Collmer Funkturm abgeschlossen sein. Dann können Hörer wieder ungestört Radio hören.

Von Jana Brechlin

Beim Kürbisfest in Ganzig musste sich der langjährige Titelverteidiger geschlagen geben. Nächstes Jahr will er aber erneut angreifen.

16.09.2019

Schauen, staunen, Bekannte treffen und sogar einkaufen – all das ist zweimal im Jahr in Oschatz unter freiem Himmel möglich.

15.09.2019

Die Biobauernmarkt im Sornziger Kloster hat sich als gute Adresse für die Liebhaber regionaler Produkte etabliert.

15.09.2019