Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Aufträge für Reparaturen an Fußwegen und Straßen in Dahlen
Region Oschatz Aufträge für Reparaturen an Fußwegen und Straßen in Dahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 14.09.2018
Dank der Zuweisung durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wird es in den kommenden Monaten noch mehrere Straßenbaustellen in Dahlen geben.
Dank der Zuweisung durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wird es in den kommenden Monaten noch mehrere Straßenbaustellen in Dahlen geben. Quelle: dpa
Anzeige
Dahlen

Dazu gehört die Instandsetzung des noch nicht erneuerten Teils des Fußweges an der Hauptstraße im Stadtteil Bortewitz. Bei dieser beschränkten Ausschreibung hatte die Verwaltung vier Firmen aufgefordert, ein Angebot abzugeben. Eingegangen war lediglich jenes der Dahlener Bau GmbH über knapp 22 000 Euro. Als Abgrenzung zur Fahrbahn sollen Betonborde gesetzt werden. Der Fußweg werde eine ungeschlämmte Decke erhalten, erläuterte Bauamtsleiter Torsten Heinrich. Die Arbeiten sollen im Oktober und November ausgeführt werden.

Neue Decke für Schmannewitzer Birkenweg

Rund 64 000 Euro aus der Lasuv-Zuwendung sollen für Straßensanierung mittels Dünnschichtbelages im Kalteinbau ausgegeben werden. Auf diese Art und Weise ist in Dahlen in der jüngeren Vergangenheit zum Beispiel die Weststraße saniert worden. Ursprünglich sollte in diesem Auftrag der Gehweg an der Dresdner Straße enthalten sein. Aufgrund von Abstimmungsproblemen an dieser Staatsstraße sei das 2018 nicht möglich, erläuterte Bürgermeister Matthias Löwe. Stattdessen werde diese Technologie auf einem Teilstück des Birkenweges in Schmannewitz und einem Abschnitt der Hospitalstraße zum Einsatz kommen.

Billigster Bieter ausgeschlossen

Wie Matthias Löwe erklärte, hatten alle vier von der Stadt angefragten Firmen ein Angebot abgegeben. Der günstigste Bieter war von der Stadt aufgrund von Qualitätsmängeln bei Referenzobjekten ausgeschlossen worden. Den Zuschlag erteilten die Stadträte somit der Firma Kutter Spezialstraßenbau aus dem thüringischen Plaue. Diese Firma war bereits 2015 und 2016 in der Heidestadt tätig.

Bauleistung für Marktbeleuchtung

In der Stadt blieb der Auftrag für die vorbereitenden Bauleistungen für die Beleuchtung des Marktes, der gerade umgestaltet wird. Neben der Dahlener Elektro GmbH, die den Zuschlag auf ihr Angebot in Höhe von rund 85 000 Euro erhielt, hatte Mitnetz mitgeboten. Diese Arbeiten sollen im Zeitraum von Oktober bis Dezember erledigt werden.

Noch ein weiterer Beschluss der Stadträte beschäftigte sich mit dem Thema Beleuchtung. Dabei ging es allerdings erst um Planungsleistungen. Das Wurzener Büro Elektroplan Göttsching und Partner soll die neue Beleuchtungsanlage für den Schmannewitzer Straßenzug Buchaer Straße/Alte Lindenstraße entwerfen. Diese Planung soll in das Gesamtprojekt zur Sanierung der Straße einfliesen, erklärte der Bürgermeister. Die Altanlage werde komplett zurückgebaut. Die neue LED-Beleuchtung soll zu einer Energieeinsparung von rund zwei Dritteln führen.

Photovoltaikanlage in der Hainstraße geplant

In ihrer Beratung am Donnerstag stimmten die Räte außerdem einstimmig dafür, einen vorhabensbezogenen Bebauungsplan für eine Photovoltaikanlage an der Hainstraße aufzustellen. In einem Durchführungsvertrag soll geregelt werden, dass der Investor die Planungs- und Erschließungskosten trägt.

Von Axel Kaminski