Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Betrüger in Oschatz: Hohe Geldsumme ergaunert
Region Oschatz Betrüger in Oschatz: Hohe Geldsumme ergaunert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 17.05.2019
Symbolfoto Quelle: dpa
Oschatz

Die Polizei warnt vor einer dreisten Betrugsmasche, mit der ein unbekannter Mann nun in Oschatz einen hohen Geldbetrag ergaunert hat. Zudem bitten die Beamten mögliche Zeugen in diesem Fall, sich zu melden.

Am 9. Mai, gegen 11 Uhr, hatte der Täter auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Venissieuxer Straße in Oschatz einen 74 Jahre alten Mann angesprochen und dabei eine angebliche Notsituation vorgetäuscht. So erzählte der Unbekannte, dass er einen hohen vierstelligen Geldbetrag benötigen würde, um einen Leihwagen und zwei Container, welche beim Berliner Zoll stehen würden, auslösen zu können. In den Containern verwahre er einen sechsstelligen Geldbetrag, so der Unbekannte weiter. Von diesem Geld wolle er dem 74-Jährigen die geborgte Summe zurückzahlen – plus einen satten Gewinn. Seinen guten Willen unterstreichend, überreichte er dem Senior zwei Besteckkästen, einen Rasierapparat und eine Kamera.

Der Unbekannte will mehr Geld

Daraufhin hob der Senior den erbetenen Betrag vom Konto ab und überreichte diesen an den nun in einem Auto – ein grauer Kombi – wartenden Unbekannten, der dann nach einem abschließenden Gespräch davonfuhr.

Einige Tage später erhielt der 74-Jährige einen Anruf von dem Unbekannten. Der Mann erklärte, mehr Geld zu benötigen, da die Container inzwischen an eine andere Stelle transportiert worden seien und nun eine größere Geldsumme fließen müsse. So trafen sich beide erneut – und wieder überreichte der Senior dem Mann einen hohen vierstelligen Geldbetrag. Von da an meldete sich der Unbekannte nicht mehr – und dem Rentner kam schließlich die Ahnung, dass er einem überaus dreisten Betrüger aufgesessen sein könnte. So wandte er sich an die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen hat.

Personenbeschreibung veröffentlicht

Die Beamten fahnden nun nach dem unbekannten Mann mit folgender Personenbeschreibung: Etwa 40 Jahre alt, circa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schwarzer Kurzhaarschnitt, braune Hautfarbe, dunkle Augenfarbe, Kinnbart (Streifen von einem Ohr zum anderen), südländischer Phänotyp, füllige Statur, gepflegtes Äußeres. Der Mann sprach akzentfrei deutsch. Er trug einen dunkelblauen Anzug, dunkle Halbschuhe. Schmuck trug er keinen, auch Tabakgeruch habe der Rentner nicht wahrgenommen, so die Polizei. Die Beamten fragen nun: Wer kann Hinweise zu dem Täter oder dem Auto geben? Zeugen können sich an das Polizeirevier Oschatz (Theodor-Körner-Straße 2, 04758 Oschatz, Telefon 03435/650-100) wenden.

Zudem warnt die Polizei noch einmal eindringlich: „Gehen Sie mit persönlichen Daten sorgsam um! Offenbaren Sie weder diese, noch geben Sie auf fadenscheinige Versprechen hin Bargeld an Unbekannte. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den Unbekannten und Ihr Geld wiedersehen, ist verschwindend gering!“

Von lvz

Zwei Parteien und ein Verein schicken Kandidaten zur Kommunalwahl in Cavertitz ins Rennen. Darunter sind sehr erfahrene Gemeinderäte und auch neue Gesichter.

17.05.2019

Der Radweg am Stranggraben ist instand gesetzt. Radfahrer können sich zwischen Altoschatz und dem Wüsten Schloss auf einen besser befahrbaren Weg freuen. Rund 45 000 Euro investierte die Stadt Oschatz.

17.05.2019

Dr. Rudolf Vollmann hat fundamentale Erkenntnisse zur natürlichen Familienplanung und Schwangerschaftsverhütung gefunden. Der Frauenarzt stammt aus Oschatz.

16.05.2019