Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Beziehungstat: Ehepaar liefert sich in Oschatz Verfolgungsjagd
Region Oschatz Beziehungstat: Ehepaar liefert sich in Oschatz Verfolgungsjagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 02.09.2019
Zu einem schweren Unfall wurde die Polizei am Sonntagabend gerufen. Quelle: dpa
Oschatz/Naundorf

Ein Beziehungsdrama zwischen einem Ehepaar hat am späten Sonntagabend zu einem schweren Verkehrsunfall geführt. Der 30 Jahre alte Ehemann fuhr mit einem Auto etwa gegen 22.20 Uhr zwischen Naundorf und Oschatz gegen einen Baum und wurde schwer verletzt.

Die Polizei wurde am Sonntagabend zu diesem schweren Unfall in Oschatz gerufen. Der Fahrer eines blauen Skoda Fabia war auf einem unbefestigten Feldweg, der von der Parkstraße abgeht, gegen einen Baum gefahren. Er hatte in einer Rechtskurve die Kontrolle verloren und war – vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit – ins Schleudern geraten. Der Skodafahrer kam nach links vom Weg ab und stieß frontal gegen einen Apfelbaum. Der 30-Jährige erlitt hierbei schwere Verletzungen und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Verfolgungsjagd und Nötigung

Diesem Unfall vorausgegangen war ein Intermezzo im privaten Bereich mit der Ehefrau (37), teilte die Polizeidirektion Leipzig mit. Sowohl der 30-Jährige als auch die 37-Jährige berichteten gegenüber der Polizei von einer Verfolgungsfahrt und Nötigung durch den jeweils anderen.

Danach sollen sich die Eheleute an der Straßenkreuzung getroffen haben, wobei es auch zu einem leichten Zusammenstoß zwischen dem Skoda Fabia und einem schwarzen Mazda gekommen sein soll, der von der 37-Jährigen gefahren wurde. „Es wird nun auch die Aufgabe der Polizei sein, zu klären, was genau im Vorfeld des Unfalles geschehen ist“, teilten die Beamten mit.

Von Frank Hörügel

Ob ein ZT 300 oder ein fast doppelt so alter Belarus den Pflug schneller zieht ist nicht die Frage. Lorbeeren kann beim Oldtimer-Wettpflügen nur erringen, wer seine Technik gut gepflegt hat und sie beherrscht.

02.09.2019

Am 18. November 1919 geschieht die Katastrophe: Auf vereisten Gleisen rammt ein Güterzug einen Personenzug auf eine Gefällestrecke nach Schrebitz, wo dieser entgleist. Fünf Menschen sterben. Derzeit wird ein Denkmal angefertigt, dass bald an der Unglücksstelle von damals an die Tragödie erinnern soll.

03.09.2019

CDU-Direktkandidat Bernd Merbitz hat den Einzug in den Sächsischen Landtag verpasst. Einen Tag nach der Wahl sprach OAZ noch einmal mit dem ehemaligen Polizeibeamten über die Wahlniederlage.

03.09.2019