Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Buch über berühmten Frauenarzt aus Oschatz
Region Oschatz Buch über berühmten Frauenarzt aus Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 16.05.2019
Die Nachfahren des Oschatzer Frauenarztes Dr. Rudolf Vollmann bei der Vorstellung der Broschüre von Dr. Manfred Schollmeyer (Bildmitte). Von links: Schwiegersohn Roland Erlbacher, Großnichte Carolin Fricke, Enkelin Anna Schuler-Erlbacher und Neffe Ulf Fricke. Ulf Fricke hält ein Familienfoto mit Rudolf Vollmann (Mitte) in der Hand. Quelle: Foto: Frank Hörügel
OSCHATZ

Von Oschatz in die weite Welt: So könnte man den Lebensweg von Dr. Rudolf Vollmann beschreiben, der am 17. März 1912 in der Oschatzer Lazerstraße 3 geboren wurde – und im Laufe seines Lebens (gestorben 1985 in der Schweiz) eine beachtenswerte medizinische Karriere hinlegte.

Heft über den sächsischen Pionier der natürlichen Familienplanung

Als Mitglied des Oschatzer Geschichts- und Heimatvereins hat Dr. Manfred Schollmeyer die Lebensgeschichte des Frauenarztes akribisch recherchiert und mit Unterstützung der Collm-Klinik publiziert. Das Heft über den sächsischen Pionier der natürlichen Familienplanung und Schwangerschaftsverhütung ist in der Reihe „Auf den Spuren berühmter Oschatzer Persönlichkeiten“ erschienen und wurde vom Autor am Mittwochabend vorgestellt.

Unter den Gästen vier Nachfahren von Rudolf Vollmann

Unter den etwa 30 Gästen der Veranstaltung waren auch vier Nachfahren von Rudolf Vollmann (siehe Foto). Vollmanns Verdienst, der nach Schulzeit und Abitur in Oschatz an der Universität in Freiburg (Breisgau) und später in Zürich (Schweiz) studierte, sind umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen zur Fruchtbarkeit und Temperaturkurve der Frau. Der Mediziner wertete die Daten von 512 Frauen aus, die jeden Morgen ihre Temperatur maßen. So kamen 190 000 Einzelmessungen zusammen. Aus den Daten ließ sich die Zeit des Eisprungs und damit eine individuelle Familienplanung ableiten. Vollmann wanderte 1952 in die USA aus und arbeitete hier bis 1972 am Nationalen Gesundheitsinstitut in Bethesda (Maryland). Im Alter kehrte er nach Zürich zurück.

Methode zur Berechnung der Fruchtbarkeit

Der Leipziger Reproduktionsmediziner Professor Henry Alexander hat Mithilfe des OvulaRings eine Methode entwickelt, mit der die Zeitspanne der erhöhten Fruchtbarkeit bei Frauen präzise berechnet werden kann. Diese Methode stellte er zur Buchpräsentation vor. Alexander hob hervor, dass er sich bei seinen Forschungen auch auf die Erkenntnisse von Rudolf Vollmann gestützt, dessen Methode aber verbessert habe. „So können wir den Frauen bei ihrem Kinderwunsch oder bei der Verhütung helfen“, so Alexander.

Das Heft über Rudolf Vollmann kann in der Buchhandlung Roscher und der Oschatz-Info gekauft werden (10 Euro).

Von Frank Hörügel

Carmen Badura will sich aus ihrem Projekt Atelier Lebenskunst in der Oschatzer Rosmarinstraße zurückziehen und sucht eine Nachfolge für das engagierte Projekt.

17.05.2019

Yvonne Weihrich ist Tierfotografin. Ihre Models stellen sie immer wieder vor neuen Herausforderungen. Vor Kurzem zog es die Teilnehmer nach Oschatz an das Wüste Schloss. Eine traumhaft schöne Kulisse und auch das Wetter trug einen Teil dazu bei, dass die Bilder perfekt wurden. Nun haben die Hundebesitzer Erinnerungen für die Ewigkeit.

16.05.2019

Am Wahlsonntag, dem 26. Mai, entscheidet sich, wer künftig die Politik in der Stadt Oschatz macht. Die Kandidaten gibt es hier im Überblick.

16.05.2019