Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Bürgermeisterabschied in Naundorf: Klein aber oho
Region Oschatz Bürgermeisterabschied in Naundorf: Klein aber oho
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 26.07.2019
Naunddorf macht vielen Gemeinden was vor. Quelle: Montage Hagen Rösner
Anzeige
Naundorf

Naundorf verliert zum 1. August seinen langjährigen Bürgermeister. Michael Reinhardt (63) verabschiedet sich zum Monatsende in den Ruhestand. Was der Kommunalpolitiker hinterlässt, ist eine Gemeinde, die es eigentlich gar nicht geben dürfte. Vor zehn Jahren beteten uns einige sächsische Innenminister vor, dass es kleine Gemeinden ohne Zusammenschlüsse nicht geben würde. Sie wären nicht überlebensfähig, würden sich überschulden und von Verwaltungskosten aufgefressen. Nun Naundorf können die Gemeindereformer nicht gemeint haben. Die kleine Kommune am südlichen Rand von Nordsachsen steht weit besser da als andere nordsächsische Kommunen. Die Pro-Kopfverschuldung tendiert gen Null und die Gewerbesteuereinnahmen lässt Luft zum Wirtschaften. Jetzt ist interessant, welchen Weg Naundorf einschlägt. Jede Nachbargemeinde würde sich über eine Eingemeindung freuen. Michael Reinhardt plädiert weiter für die kommunale Eigenständigkeit. Das scheint auch Sinn zu haben. Ein anderer Weg würde nicht nur die Selbstbestimmung gefährden, sondern auch Reinhardts berufliches Lebenswerk zerstören.

Von Hagen Rösner