Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Der SV Borna wird 70 und lädt zum Festwochenende
Region Oschatz Der SV Borna wird 70 und lädt zum Festwochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:03 16.08.2019
Roland Hammer Quelle: Foto: Axel Kaminski
Borna

Ende des Monats feiert der SV Borna sein 70-jähriges Bestehen. Über den Verein, seine Historie und die Feier sprach die OAZ mit dem 1. Vorsitzenden Roland Hammer.

Herr Hammer, wie groß ist der Kreis der Jubilare?

Roland Hammer: Der Verein hat rund 260 Mitglieder in den fünf Abteilungen Volleyball, Kegeln, Fußball, Tischtennis und Gymnastik. Einen echten Jubilar, also ein Gründungsmitglied, gibt es aber nicht mehr, zumal wir an diesem Festwochenende vom 29. August bis zum 1. September auch auf 100 Jahre Sport in Borna zurückblicken.

Woraus resultieren diese 30 Jahre Differenz zwischen offiziellem Jubiläum und dem Hundertjährigen?

Vor 100 Jahren wurde Frisch Auf Borna als reiner Turnverein gegründet. Dazu, warum der Verein in den 1930er Jahren von der Bildfläche verschwand und ob dabei Druck ausgeübt wurde, ist die Aktenlage mehr als dürftig. Vor 70 Jahren wurde der alte Verein nicht wieder belebt, sondern ein neuer gegründet. Wieder begann alles mit dem Geräteturnen, vermutlich im alten Schulgebäude.

Diese Vereinsgeschichte wird am Festwochenende zu erleben sein?

Ja. Einerseits wird sie bei der Festsitzung für geladene Gäste am Freitagabend eine Rolle spielen. Andererseits wird es im Festzelt eine Foto- und Dokumentenecke zur Historie des Vereines geben. Allerdings gibt es gerade zu Frisch Auf Borna kaum Fotos, da dieses Medium damals noch nicht so weit verbreitet war.

Welche sportlichen Akzente setzt der Verein bei seinem runden Geburtstag?

Ich freue mich besonders darüber, dass wir zum Auftakt des Festes am Donnerstag Mannschaften aus Oschatz, Strehla und Lommatzsch gewinnen konnten, die bei einem Tischtennisturnier ihre Kräfte mit dem SV Borna messen werden. Die Abteilung Tischtennis ist neben den Fußballern momentan die einzige, die sich an einem Wettkampfbetrieb beteiligt.

Ihr „momentan“ lässt Veränderungen erwarten...

Da steht noch nichts fest. Aber der Aufschwung, den unsere Abteilung Volleyball in den vergangenen zwei, drei Jahren genommen hat, lässt uns optimistisch in die Zukunft schauen. Da sehe ich eine Teilnahme am Ligabetrieb im Bereich des Möglichen. Die Volleyballer zeigen sich übrigens am Sonnabend, ab 10 Uhr dem interessierten Publikum. Bei den Fußballern integrieren wir die Punktspiele der E- und D-Junioren am Sonnabend, ab 9 Uhr ins Festprogramm und hoffen auch auf ein großes Publikum für die Männermannschaft, die am Sonnabend ab 15 Uhr gegen den SV Hirschstein ihr erstes Heimspiel der Saison bestreitet.

Gibt es bei 260 Mitgliedern in fünf Abteilungen überhaupt eine Familie in Borna, in der niemand aktiv Sport treibt?

Doch, da gibt es schon Reserven. Man muss ja nicht Einwohner des Ortes sein, um im Verein aktiv zu werden. Unser Einzugsbereich reicht von Laas bis Ganzig und ein paar Sportfreunde kommen auch aus Strehla, Oschatz und Riesa in unseren Verein. Erfreulich ist für uns der Zuzug vieler junger Familien in die Gemeinde. Das lässt uns auf steigende Mitgliederzahlen hoffen.

Auf dem Handzettel für das Vereinsjubiläum habe ich am Sonnabend, 9.30 Uhr den „Frühsport“ gesehen...

Der ist nicht Pflicht. Tatsächlich war dieses Angebot bei den Jubiläumsfeiern vor fünf Jahren nicht so besonders gefragt. Ich halte das schon für eine passende Form, um in einen Tag voller sportlicher Angebote einzusteigen. Daneben soll der Sonnabend auch ein Tag für die Kinder werden. So bereiten die Lehrerinnen und Erzieherinnen lustige Wettbewerbe vor und die Hortkinder haben am Nachmittag ihren Auftritt. Außerdem unterstützen uns die Feuerwehr Bornitz und die Verkehrswacht Oschatz.

Wie groß ist die Nachwuchsschar im Verein?

Diese Zahlen schwanken immer ein wenig. Zur Zeit gehören 67 Kinder und Jugendliche dem Verein an, vor allem beim Fußball, Tischtennis und Volleyball. Das funktioniert natürlich nur mit der entsprechenden Anzahl engagierter Übungsleiter.

Gefeiert wird auf dem Sportplatz?

Ja. Dort bauen wir ein Festzelt auf, in dem neben der Festsitzung am Freitag auch der Tanz- und Schlagerabend am Sonnabend und der Frühschoppen am Sonntag stattfinden. Lediglich das Tischtennisturnier wird in der Turnhalle der Grundschule ausgetragen.

Ist denn der Jubilar SV Borna mit 70 gut auf dem Posten oder hat er eine lange Wunschliste?

Ich denke, uns ist es in den vergangenen Jahren gut gelungen, unsere Sportanlage in Schuss zu halten. So wurden seit 2000 unter anderem das Sportlerheim und die Kegelbahn saniert, eine Beregnungsanlage in Betrieb genommen, Zäune und Ballfangnetze errichtet. Die Hände kann man aber nie in den Schoß legen. Das Sportlerheim könnte ein neues Dach gebrauchen, vielleicht auch ein paar Neuerungen, um die Energiekosten zu senken. In Summe lässt einen das schon darüber nachdenken, ob ein neues Sportlerheim nicht günstiger wäre. Selbst wenn wir da einen geeigneten Fördertopf fänden, wäre es ein Kraftakt, Eigenmittel aufzubringen.

Von Axel Kaminski

Das Schloss im ehemaligen Freigut Striesa soll Wohnsitz von Ilona und Harald Hoyer werden. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

16.08.2019

Zwei Autos sind in der Venissieuxer Straße in Oschatz zusammengestoßen. Dabei wurde eine 18-jährige Beifahrerin leicht verletzt.

16.08.2019

Nur noch eine knappe Woche bleibt: Das Geoportal am Mügelner Schmalspurbahnhof öffnet sich zum Altstadt- und Bahnhofsfest am 24. und 25. August zum ersten Mal für Besucher. Was erwartet sie?

16.08.2019