Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Finanzierung für Sonderausstellung in Wermsdorf ist gesichert
Region Oschatz Finanzierung für Sonderausstellung in Wermsdorf ist gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 09.01.2019
Nach der Sonderschau 2013 (Foto) werden die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im April eine neue Ausstellung in Wermsdorf eröffnen. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Wermsdorf

Die Vorbereitungen für geplante Sonderschau der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Wermsdorfer Schloss Hubertusburg haben begonnen. Ab April soll in den Räumen der Beletage – dort, wo bereits 2013 die Sonderschau zum 250. Friedensjubiläum stattfand – die neue Ausstellungen zu sehen sein. Im Mittelpunkt steht dabei die Hochzeit des Kurprinzen Friedrich August und der Kaisertochter Maria Josepha, die vor 300 Jahren mit einem wochenlangen, pompösen Fest gefeiert wurde. Außerdem geht es um das Leben des sächsischen Glamourpaares, das sich zeitweise auch in Hubertusburg abspielte. August der Starke ließ das Schloss extra für seinen Sohn umbauen und kräftig erweitern.

Finanzierung ist geklärt

Als die Staatlichen Kunstsammlungen im November die Pläne zur neuen Sonderschau verkündeten, musste Dirk Syndram, Direktor des Grünen Gewölbes, noch einräumen, dass noch unklar sei, wie die Schau finanziert werden soll. Das ist mittlerweile geklärt: „Die Finanzierung der Ausstellung ist jetzt durch das Staatsministerium der Finanzen gesichert“, teilt Pressesprecher Stephan Adam mit.

Baumaßnahmen bis April

Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) werde die ehemaligen Ausstellungsräume im ersten Obergeschoss wieder in Betrieb nehmen und weitere Räumlichkeiten im Erdgeschoss, die zu museumspädagogischen Zwecken genutzt werden sollen, herrichten. Bis April 2019 werden die Baumaßnahmen abgeschlossen und die Ausstellung eingerichtet sein, kündigt Stephan Adam an. Kuratiert wird die Sonderausstellung von Stefano Rinaldi, Wissenschaftler in der Rüstkammer der SKD. Unterstützt wird er durch Claudia Brink aus dem Grünen Gewölbe, die die 2013 erste Schau in Wermsdorf kuratierte, und den Direktor beider Museen Dirk Syndram.

Drei große Open Air-Konzerte

In den vergangenen Jahren hat der Freundeskreis Schloss Hubertusburg die Ausstellungsfläche bespielt und Führungen angeboten. Dem Verein wurden als Interimslösung die Räume der einstigen Apotheke auf dem Schlossgelände gegenüber der Pferdeschwemme angeboten, hatte Wermsdorfs Bürgermeister Matthias Müller (CDU) im Gemeinderat informiert. Die Gemeinde ihrerseits habe auch Pläne für dieses Jahr. So finden unter anderem drei große Open Air-Konzerte – Kastelruther Spatzen, Creedance Clearwater Revival und Matthias Reim – auf dem Schlossgelände statt. „Für alle drei Termine läuft der Kartenvorverkauf schon sehr gut“, so Müller. Besucher könnten sich dieses Jahr auf große kulturelle Vielfalt in Wermsdorf freuen.

Von Jana Brechlin

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt hat einen beschlossenen Haushalt für 2019. Mehrheitlich segneten die Stadträte das Papier jüngst ab. Die Finanzen haben einen Umfang von knapp 27 Millionen Euro. Die Linkspartei stimmte gegen den Haushalt, ein weiterer Rat enthielt sich.

09.01.2019

Eltern, die ihre Kinder in die Bücherwurmschule oder in den Hort Grashüpfer bringen, haben jetzt eine neue Möglichkeit, um zu Parken. Ursprünglich spielte sich der Bringe- und Abholverkehr auf der Bahnhofstraße ab. Jetzt gibt es den neuen Parkplatz mit Kirchenblick.

08.01.2019

Im vergangenen Jahr war die Aufregung groß: Der DRK-Kreisverband Torgau-Oschatz verlor den Rettungsdienst im Bereich Oschatz. Mittlerweile haben sich die Wogen geglättet.

08.01.2019