Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Flohmarkt bei Knittels in Collm: Hof voller Geschichte und Geschichten
Region Oschatz Flohmarkt bei Knittels in Collm: Hof voller Geschichte und Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 24.09.2018
Georg Knittel hat ein Faible für alte Dinge. Bei ihm wird nicht so schnell etwas weggeworfen. Ein Grund für ihn, auf dem eigenen Anwesen zum Flohmarkt einzuladen. Die Wermsdorferin Anja Möbius kam gern. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Collm

Auf dem Weg zum Knittel’schen Anwesen kommen Fred und Maike Fuchs angelaufen. Die Leipziger wollten eigentlich den Collmberg besteigen. Auf der Fahrt durch den Ort Collm haben sie dann die bunten Schilder neugierig gemacht, die den Weg zum Anwesen der Familie Knittel und zum Hofflohmarkt führten. In der Hand trägt Maike Fuchs einen Weidenkorb. So einen, wie er bei der Obsternte heute, genauso wie vor Jahrzehnten, benutzt wird. „Das war ein echtes Schnäppchen“, sagt ihr Mann. Doch Obst käme daheim nicht in den Korb. „Den werde ich zum Dekorieren für unseren Hauseingang verwenden“, klärt Maike Fuchs auf. „Wir gehen gern auf Flohmärkte und hatten einen solchen hier nicht erwartet. Jetzt wollen wir auf den Berg, der Korb kommt zuvor ins Auto.“

Alles, was die Flohmark-Fans erfreut

Einige Schritte weiter, das ehemalige Pfarrhaus von Collm ist erreicht, schlägt das Herz aller Flohmarktfans höher. Gastgeber Georg Knittel hat im Hof des Familienanwesens alles aufgebaut, was sich für einen Flohmarkt eignet. Auf Biertischgarnituren stehen Geschirr, Glasgegenstände, Töpfe und andere Küchenutensilien. Dazwischen immer wieder Bücherkisten, aufgereihte Schallplatten, Kinderspielzeug. In Scheunennähe stehen hölzerne Tischchen, Regale und kleine Schränke. Auch Spiegel, hölzerne Rahmen und Sprossenfenster kann man hier finden. Nebenan hat der Hausherr altes handwerkliches und landwirtschaftliches Gerät aufgebaut. Gegenüber an der Hofseite türmen sich formlich Weiden- und Spankörbe unterschiedlicher Größe. Auch ein alter Puppenwagen ist, genauso wie Holzschlitten und Ski, zu finden. „Es war mal wieder Zeit, das Gesammelte anzubieten“, meint Georg Knittel.

Leidenschaft für Flohmärkte besteht schon seit langem

Dessen Leidenschaft für das Sammeln und für Flohmärkte geht viele Jahre zurück. „Ich war damals für die kirchliche Jugendarbeit hier in der Region zuständig.Mit dem, was wir beim Sperrmüll fanden, haben wir dann kleine Flohmärkte veranstaltet und auch für das leibliche Wohl gesorgt. Das kam an“, blickt er zurück. Auch wenn er heute beruflich andere Wege geht, die Leidenschaft für alte, noch brauchbare Dinge ist genauso wie die für Flohmärkte geblieben. „Nur heute benötigt nach meiner Arbeit in einer der Rehakliniken in Schmannewitz unser Vorhaben Hofcafè viel Freizeit. Da ich trotzdem weiter gesammelt habe, dachte ich, es wäre an der Zeit, hier einen Flohmarkt zu veranstalten“, sagt er.

Bis zum Hofcafé wird es noch etwas dauern

Apropos Hofcafé. Wahrscheinlich werde es bis zur Eröffnung einige Zeit dauern. „Meine Frau hatte jetzt viel zu tun, um Vorarbeit zu leisten. Zum Beispiel hat sie viel Obst aus unserem großen Garten verarbeitet“, so der 53-Jährige. Einige Kostproben bot Uta Knittel an einem Stand zum Mitnehmen an, ebenso wie einen kleinen Imbiss. Das machte den Flohmarkt, zu dem allein in den ersten zwei Stunden um die 50 Leute, komplett. Die Gastgeber waren zufrieden.

Von Bärbel Schumann

Für das Studium oder als Vorbereitung dafür sind derzeit Nachwuchsrestauratoren im Schloss Leuben im Einsatz. Im künftigen Sitz der Familie von Sahr-Schönberg bekommen sie einen Einblick in die Praxis des Berufs – was auch dem denkmalgeschützten Gebäude nutzt.

24.09.2018

Die Mitglieder des Angelvereins „Die Rutenhalter“ aus Ablaß laden im Herbst seit zehn Jahren an den Dorfteich zum Fischerfest ein. Neben traditionellen Fischleckereien gehört auch ein Schnupperangeln für Kinder zum Angebot.

23.09.2018

Jugendliche Schulabgänger tun sich schwer mit der richtigen Berufswahl. Der Oschatzer Bierbrauer Jens Oßendorf weiß, was Spaß macht.

23.09.2018