Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Frische Farbe und neuer Rasen für Schule und Sportplatz in Oschatz
Region Oschatz Frische Farbe und neuer Rasen für Schule und Sportplatz in Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:11 13.08.2019
René Hönicke und Kay Hauke vom beauftragten Unternehmen Sportanlagen Barthel, Platzwart Uwe Reiche, Falko Herrmann (ebenfalls Sportanlagen Barthel), der Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar, der Oschatzer Bauamtsleiter Michael Voigt und der Oschatzer Bauamtsmitarbeiter Rüdiger Pfohl (von links nach rechts) verlegen die letzten Bahnen des neuen Kunstrasenplatzes. Quelle: Christian Kunze
Oschatz

Ehe die Jungen und Mädchen und das Personal der Grundschule „Zum Bücherwurm“ in der Bahnhofstraße in der kommenden Woche ihr Schulhaus wieder vollends in Beschlag nehmen, sind dort erst einmal noch Maler, Fliesenleger und andere Handwerker kräftig zu Gange. Die Stadt Oschatz nutzte die großen Ferien, um aufwändigere Sanierungsarbeiten im Foyer und dem Treppenhaus zu erledigen. Bis zum 14. August, so der Plan der Verwaltung, soll alles abgeschlossen sein.

Nässe im Mauerwerk

Grund für die Maßnahme ist aufsteigende Nässe im Mauerwerk des Schulgebäudes. Diese hatte in den vergangenen Jahren zu nicht sofort sichtbaren, aber auf Dauer schädigenden Ablösungen und Rissen geführt. Diese wurden nun ausgebessert. In diesem Zuge wurden ebenfalls Tapeten, Putz und Farbanstriche erneuert. Beauftragt wurde damit das Oschatzer Malerunternehmen von Erik Lehmann. Er und seine Mitarbeiter entfernten alle bisherigen Tapeten, Farb- und Putzschichten und brachten neue auf. „Der Schulstart für die Bücherwürmer, ihre Lehrer und das weitere Personal wird also gleich ein wenig heller und bunter in diesem Jahr“, freut sich Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos).

Sanierung Grundschule Bücherwurm Oschatz mit OBM Andreas Kretschmar (l.) mit Malermeister Erik Lehmann (M. ) und Mitarbeiter Johnny John Quelle: Christian Kunze

Des Weiteren obliegt dem ebenfalls in Oschatz ansässigen Baugeschäft Petzold das Entfernen des bisherigen und Wiederherstellen des neuen Grund- und Oberputzes. Dabei kommt ein spezieller Sanierputz zum Einsatz. Dieser sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit die Wand verlassen kann. Die Salze als die eigentliche Ursache für die Schäden, verbleiben allerdings im Putz. Außerdem wird in der Grundschule in das Grüne Klassenzimmer investiert. Insgesamt fließen für beide Maßnahmen rund 10 000 Euro, war aus der Stadtverwaltung zu erfahren.

Kunstrasen ohne Mikroplastik

Nicht pünktlich zum Start des neuen Schuljahres können die Sanierungsarbeiten an den Sportanlagen des Oschatzer Schulcampus abgeschlossen werden. Nur wenige Meter Luftlinie von der Grundschule entfernt wurde jetzt ein neuer Kunstrasen verlegt. Im Anschluss daran soll ein Abschnitt der Laufbahn erneuert werden, der durch Unebenheiten beeinträchtigt und damit nicht mehr gefahrlos genutzt werden kann. Als Drittes soll der Sportplatz eine neue Anlage fürs Kugelstoßen erhalten. Die vorher existierende Anlage entsprach nicht mehr den notwendigen Anforderungen an den Schulsport und muss deshalb ersetzt werden.

Neuer Kunstrasen wird verlegt. Quelle: Christian Kunze

Bei den Arbeiten handelt es sich um die grundlegende Sanierung der vor 15 Jahren neu errichteten Anlage. Rüdiger Pfohl, Mitarbeiter de Oschatzer Bauamtes, geht davon aus, dass der neue Kunstrasen erneut 15 Jahre halten wird. Die Erneuerung des verschlissenen Kunstrasens orientiert sich an der von der Europäischen Union geforderten Vermeidung des Eintrags von Mikroplastikpartikeln in dem Umweltkreislauf. Dem wolle man entgehen. „Mit Blick auf die Diskussion um das mögliche Verbot von Kunstrasenplätzen erfolgt die Verfüllung des neuen Rasens ausschließlich mit Quarzsand“, informiert Bauamtsleiter Michael Voigt.

Förderung des Freistaates

Nachdem bereits im Mai der Fördermittelbescheid für das Vorhaben vom Staatssekretär Herbert Wolff übergeben wurde, begannen Ende Juni die Bauarbeiten. Beauftragt wurde das Unternehmen Sportanlagen Barthel zu einem Gesamtpreis von 504 825 Euro. Es fließen Mittel aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“. Diese werden unter anderem bereit gestellt aus den Steuermitteln auf der Grundlage des Haushalts, welchen die Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossen haben.

Von Christian Kunze

Viele Kleinstbeiträge sollen helfen, sie zu finanzieren: Mit Postkarten zum Preis von fünf Euro will der Stadtmarketingverein die nächste Themenbank finanzieren. Doch deren Verkauf verläuft bislang nur schleppend.

12.08.2019

Der Meteorstrom Perseiden kann in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch auf dem Flugplatz Canitz beobachtet werden. Allerdings gibt es in diesem Jahr einen Störenfried.

12.08.2019

Die Sommerferien sind fast Geschichte. Im soziokulturellen Zentrum E-Werk waren die Angebot für Kinder und Jugendliche in den vergangenen Wochen schnell ausgebucht. Die Palette reichte von Töpfern über Sport bis hin zu Theater. Eine Bilanz.

13.08.2019