Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gottesdienst für Paare in Riesa: Körper und Kirche
Region Oschatz Gottesdienst für Paare in Riesa: Körper und Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 07.02.2019
ILLUSTRATION - Der Gottesdienst für Paare soll Gelegenheit bieten, das eigene Eheversprechen zu erneuern
ILLUSTRATION - Der Gottesdienst für Paare soll Gelegenheit bieten, das eigene Eheversprechen zu erneuern Quelle: dpa/ Christin Klose
Anzeige
Riesa

Kirche und Erotik. Für viele Menschen trennt diese beiden Begriffe ein unüberwindbarer Gegensatz. Als die evangelische Gemeinde Riesa in ihren Kirchennachrichten im Dezember ankündigte, im Februar einen erotischen Gottesdienst abhalten zu wollen, sorgte das bei einigen für Irritation. „Es gab viele kritische Stimmen, die sagten: So was gehört nicht in die Kirche“, sagt Pfarrer Gunter Odrich. Er halte diesen Vorwurf für sachlich und theologisch unbegründet. „Die meisten Religionen sind auf die ein oder andere Art mit Sexualität verbunden“, sagt der Pfarrer. Die Kirche habe dagegen schon früh versucht, sich von jeder Körperlichkeit zu distanzieren. Dabei gehöre diese zum Leben dazu. In einem Informationsbrief schreibt er über das Wort Erotik: „Man könnte übersetzen: „sinnlich“ oder „liebevoll“ – beides würde es durchaus treffen.“ Trotzdem verwendet er in neueren Einladungen die Beschreibung „Gottesdienst für Paare“.

Der Gottesdienst selbst sei vollkommen jugendfrei. Im Wesentlichen, so Gunter Odrich, gehe es darum, seinem Partner und Gott „Danke“ zu sagen, gemeinsame Zeit wertzuschätzen und miteinander zu sprechen. Auch die Erneuerung des Eheversprechens sei möglich, ebenso wie die gegenseitige Salbung. „Wir haben fest gestellt, dass es offenbar ein Bedürfnis nach Berührung gibt“, sagt Odrich. So würden vor allem ältere Leute den Pfarrer nach der Salbung oft gar nicht mehr loslassen wollen. Es gehe nicht darum, etwas zur Schau zu stellen, sondern Nähe auch im Gottesdienst zulassen zu können – selbstverständlich mit gegenseitigem Einverständnis.

Dafür würde sich die Marriage Week, die Woche vor dem Valentinstag, besonders anbieten. Willkommen seien aber nicht nur Ehepaare, sondern Menschen in jeder Form der Paarbeziehung. Der Gottesdienst findet am Sonntag um 17 Uhr in der Kirche in Weida statt und wird vom Oschatzer Gospelchor begleitet.

Von Hanna Gerwig