Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Immer mehr Händler und Besucher kommen zum Bio-Markt
Region Oschatz Immer mehr Händler und Besucher kommen zum Bio-Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 29.04.2019
Auf dem Bio-Markt im Klosterhof in Sornzig wurden viele frische Waren, auch Äpfel, angeboten. Quelle: Bärbel Schumann
Sornzig

Zum Bio-Markt empfing das Kloster Sornzig am Sonnabend Besucher. Sie kamen aus nah und fern, um vor allem von heimischen Erzeugern zu kaufen. Das Angebot war bunt, reichte von frischem Ziegenkäse über Gemüse bis hin zu Getränken, Fleisch- und Wurstwaren.

Streicheleinheiten für Tiere

Zwischendrin im Klosterhof gab es manches zu entdecken. Familie Fiedler aus Bockelwitz hatte an ihrem Stand mit Waren aus Schaf- und Alpakawolle auch ein kleines Gatter mit Schäfchen zum Streicheln eingerichtet. Für Großstadtkinder wie Leonie, die mit ihren Eltern aus Leipzig angereist war, eine schöne Gelegenheit, Streicheleinheiten an die Tiere zu verschenken.

Pflanzen und Kräuter im Angebot

Nebenan wurden Bio-Pflanzen aus einer Großweitzschener Gärtnerei angeboten. Manche Kräuterrarität gab es hier. Wer sich entschloss, Pflanzen mitzunehmen, bekam so manchen Tipp gleich mit. Auffällig der Stand von Danilo Braun. Oder besser der Verkaufswagen, der einem ehemaligen Schäferkarren glich. Doch sein Inneres entpuppte sich als mobiler Verkaufswagen samt Ölpresse.

Frisch gepresstes Leinöl

Erstmals beim Bio-Markt in Sornzig dabei, nutzten die Besucher die Gelegenheit hier vor allem vor ihren Augen gepresstes Leinöl mit nach Hause zu nehmen. Was da in den Einkaufskorb oder Beutel wanderte, blieb nicht nur in Sachsen. „Wir sind in Dresden zu Besuch und haben einen Abstecher nach Leisnig zum Blütenfest unternommen und sind nun sogar hier gelandet. Wir kommen aus Bünde, Leisnigs Partnerstadt. Hier ist es toll“, erklärte Susanne Rutengröger. Begeistert ist auch Danilo Braun vom Interesse der Bio-Marktbesucher an seinen Erzeugnissen, zu denen neben Ölen auch Teemischungen und Blütensamenmischungen für eine Blühwiese im heimischen Garten gehören.

Musik im Klosterhof

Unterdessen schwingt Musik über den Klosterhof. Ein Duo spielt und singt alte und neue Volkslieder gepaart mit Folkmusik. Das nutzen Gäste, um es sich zur Mittagszeit an einer der Tischgarnituren gemütlich zu machen. Suppe mit frischem Frühlingsgemüse oder Gegrilltes wird verspeist. Es versteht sich von selbst, dass auch hier alles Bio ist. Die Organisatoren von der Baderitzer Bio-Obst GmbH der Obstland AG haben auch für ein entsprechendes Bio-Getränkeangebot gesorgt. Wem es von den jungen Besuchern zu langweilig wurde, der konnte sich am Stand des Modellbahnvereins Glossen – Mügeln vergnügen oder bei der Bio Obst GmbH ein Insektenhotel zum mit nach Hause nehmen bauen. Nach dem Frühlings-Bio-Markt gibt es den nächsten im Herbst.

Von Bärbel Schumann

Oschatz Königstitel für Wermsdorfer Bärlauchsuppe - Erstmals werden Juniorstarter für Mut belohnt

Zum 8. Mal haben die Mahliser Heimatfreunde einen Suppenkönig gesucht. 14 Einzelstarter oder Teams haben sich darum beworben. Am Ende ging der Titel nach Wermsdorf. Besonders erfreulich diesmal: Drei Mannschaften und Einzelstarter unter 18 Jahren beteiligten sich.

29.04.2019

Bobbycar- und Rasentraktorrennen sind ebensolche Markenzeichen der Maifeier des SV Grün-Weiß Mannschatz wie das Maibaumstellen. Am Sonnabend gab es einen neuen Wettbewerb.

29.04.2019
Oschatz Sonderausstellung in Wermsdorf eröffnet - Wieder Kunstschätze im Schloss Hubertusburg

Im Wermsdorfer Schloss Hubertusburg ist am Sonntag eine neue Sonderausstellung eröffnet worden. Gezeigt werden seltene Kunstschätze sowie Videoinstallationen, die an die „Hochzeit des Jahrhunderts“ zwischen dem sächsischen Thronfolger und der Kaisertochter erinnern.

28.04.2019