Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Kunst heilt Traumata der Bornaer Kinder
Region Oschatz Kunst heilt Traumata der Bornaer Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 17.12.2018
Hofweihnachtsmarkt im Kinderheim Borna – Kinder bemalen Tannenzapfen. Quelle: Foto: Kristin Engel
Borna/Börln

Konzentriert malen die Kinder der Evangelischen Jugendhilfe ihre Tannenzapfen weiß an. Zufrieden hängen sie diese an den Weihnachtsbaum. Und schon der Weihnachtsmann hatte ihnen gesagt, dass er ihnen Geschenke darunter gelegt hatte. Und so war es auch.

Aufgeregt packten die Kinder am Mittwoch zur Hofweihnacht ihre Geschenke aus und strahlten, als sie die Spielsachen bekamen, die sie sich vom Weihnachtsmann gewünscht hatten.

Zum ersten Mal Weihnachtsmann gesehen

„Einige Kinder haben zum ersten Mal einen Weihnachtsmann gesehen oder auch Geschenke bekommen. Die strahlenden Kinderaugen zu sehen, ist das größte Geschenk, was wir bekommen können“, sagt Carola Kurzbach vom Kinderheim Borna.

Dieses gehört – so wie auch das in Sornzig – zur Evangelischen Jugendhilfe. „Ein Licht im Advent“ hatte im vergangenem Jahr den Kindern in Sornzig einen großen Wunsch erfüllt: einen gemeinsamen Urlaub in den Sommerferien für die Kinder im Feriendorf Limbach-Oberfrohna.

Freude für Bornaer Kinder

Nun soll auch den Kindern aus Borna eine Freude bereitet werden. Denn in diesem Jahr dreht sich bei „Ein Licht im Advent“ alles um Kunst für Kinder.

Bisher haben die OAZ-Leser insgesamt 1415 Euro für dieses Projekt gespendet. Die Schule des Herzens in Börln möchte in den Oster-, Sommer- und Herbstferien jeweils drei Kunstkurse anbieten.

Dabei wird mit den unterschiedlichsten Materialien wie Farbe, Papier und Ton gearbeitet.

Das Projekt wendet sich an Kinder aus mittellosen Familien, Kindern mit Handicaps und Kinder aus Heimen – so wie die Knirpse aus Borna.

„Mit der Kunst können Kinder ihre Psyche be- und verarbeiten. Viele Kinder, die zu uns kommen, haben mit Menschen und ihrer Umgebung negative Erfahrungen gemacht. Einige hatten keine warme Kleidung, keine richtigen Mahlzeiten oder eben keine Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Für Kinder ist die Kunst eine gute Möglichkeit, mit dem Erlebten klarzukommen“, so die Teamleiterin.

Künstlerisch mit Kindern austoben

Gern würden die drei Künstlerinnen Jana Heistermann, Regine Schäfer und Ludmila Hempel sich künstlerisch mit den Kindern austoben und ihnen so die Möglichkeit bieten, ihr Traumata zu verarbeiten. Um dies ermöglichen zu können, bittet die OAZ-Aktion „Ein Licht im Advent“ um Spenden, um den Kindern im kommenden Jahr das Leben bunter gestalten zu können.

So kommt Ihre Spende an: Sie füllen einen Überweisungsschein aus – Zahlungsempfänger: LVZ-Spendenaktion; Verwendungszweck/Spendenprojekt: „Kunst für Kinder“; Sie tragen bitte Ihren Betrag ein und überweisen dies an Sparkasse Leipzig IBAN: DE 6386 0555 922 2000 20379 BIC: WELADE8LXXX

Von Kristin Engel

Am Freitag fand im Forstrevier Collm und Teilen des Reviers Wermsdorf eine Drückjagd auf Schwarz- und Rehwild statt. Sie wird am Sonnabend in den Revieren Werrmsdorf und Horstsee fortgesetzt.

14.12.2018

Für die Zukunft des Oschatzer Geschichts- und Heimatvereins ist der 29. Januar 2019 ein wichtiger Termin. Dann entscheidet sich, ob und wie der Verein gerettet werden kann.

14.12.2018

Mit dem Ausbau des Elbe-Mulde-Radweges erhofft sich die Stadt Oschatz einen stärkeren Fahrradtourismus in der Region. In diesem Zusammenhang hat die Stadt vier kostefreie Ladestationen für Elektrofahrräder in Betrieb genommen.

16.12.2018