Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Länderübergreifende Mobilität: Ab 19. August rollen Busse zwischen Torgau und Herzberg
Region Oschatz Länderübergreifende Mobilität: Ab 19. August rollen Busse zwischen Torgau und Herzberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 13.08.2019
Die Landräte des Kreises Elbe-Elster Christian Heinrich-Jaschinski (3.v.l.) und von Nordsachsen Kai Emanuel (4.v.l.) im Gespräch. Quelle: Kristin Engel
Torgau

„Die Mobilität sollte nicht an Ländergrenzen Halt machen“, betonte Nordsachsens Landrat Kai Emanuel am Montag zur offiziellen Pressekonferenz in Torgau am Vorplatz des Torgauer Bahnhofs. Mit dabei war auch der der Landrat aus Elbe-Elster, Christian Heinrich-Jaschinski.

Die bessere Verknüpfung des öffentlichen Nahverkehrs auf Straße und Schiene ist Bestandteil des Mobilitätskonzeptes „Nordsachsen bewegt“. Bereits vor zwei Jahren entstand bei den beiden Landräten die Vision, dass die Busse künftig zwischen Herzberg und Torgau rollen sollen. Nach ersten Versuchen folge nun die nächste Stufe, um die Verbindung deutlich zu verbessern.

Neue Linie verkehrt montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr im Zwei-Stunden-Takt

Mit Beginn des neuen Schuljahres in Sachsen verkehrt die Linie 527 zwischen Torgau und dem brandenburgischen Herzberg künftig montags bis freitags zwischen 5 und 20 Uhr im Zwei-Stunden-Takt. Am Verkehrsknotenpunkt in Torgau haben die Busfahrgäste direkten Anschluss zu den Zügen nach Leipzig, genauso wie in Herzberg zum Regionalexpress nach Berlin. Zudem schafft die Linie 527 eine neue Direktverbindung zum Krankenhaus Torgau und dem Einkaufszentrum PEP. Die bisherigen Ein- und Ausstiegsbeschränkungen in Zwethau und Döbrichau entfallen. In Nordsachsen gelten die Tickets des MDV, für die länderübergreifende Strecke nach Herzberg besteht ein Haustarif. Bisher war es nicht möglich, die Linie 527 innerhalb des Landkreises zu nutzen. Die Einzelfahrt zwischen den beiden Kreisstädten kostet dabei 6,10 Euro.

„Zwischen Herzberg und Torgau wurde am 1. August ein Anschlusstarif eingeführt, der die Tarifmerkmale der beiden an der brandenburgisch-sächsischen Landesgrenze angrenzenden Verkehrsverbünde Mitteldeutscher Verkehrsverbund (MDV) und Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) zusammenführen und damit einen dauerhaften Bundesländergrenzen überschreitenden Nahverkehrstarif ermöglichen soll. Im Abschnitt Herzberg (Elster) – Löhsten gilt weiterhin der VBB-Tarif, zwischen Döbrichau und Torgau der MDV-Tarif“, sagt Holger Dehnert, Geschäftsführer von VerkehrsManagement ElbeElster GmbH.

Fahrplanangebot wird von sechs auf acht Fahrten je Richtung erhöht

Nach dem Ende der sächsischen Sommerferien wird das Fahrplanangebot von sechs auf künftig acht Fahrten je Richtung erhöht. In Torgau bestehen für Fahrgäste aus Richtung Herzberg Anschlüsse zu den Zügen nach Leipzig und zu den Buslinien nach Oschatz über Belgern beziehungsweise Dahlen sowie zur Torgauer Stadtlinie A nach Zinna. In Herzberg können Fahrgäste aus Torgau, Löhsten oder Züllsdorf zu den Zügen nach Berlin und den Bussen in Richtung Schlieben und Schönewalde umsteigen. Aus Richtung Torgau, Löhsten und Züllsdorf gibt es in Fermerswalde weiterhin Anschlüsse zu einzelnen Zügen nach Falkenberg/Elster.

„Die Angebotserweiterung im Raum Torgau-Oschatz zeigt, dass durch intelligente Lösungen einerseits lokal bessere Direktverbindungen entstehen und andererseits der ländliche Raum auch interessante Anschlüsse an Metropolen wie Berlin oder Leipzig bekommen kann“, sagt Landrat Kai Emanuel.

Von Kristin Engel

Es ist noch nicht so lange her, da standen von der Kirche im Riesaer Stadtteil Canitz, die zum Kirchspiel Liebschützberg gehört, nur Giebel und die Grundmauern. Durch das Engagement eines Fördervereines und die Unterstützung, die das Anliegen im Ort erfährt, ist schon viel passiert. Nun hofft man dank eines Fernsehauftritt auf einen weiteren Schub.

13.08.2019

Geld im kleinen und großen Maßstab gibt die Stadt Oschatz kurz vor Schulbeginn aus. Während in die Grundschule zum Bücherwurm „nur“ 10 000 Euro fließen, wird für die Erneuerung der Sportanlagen des Schulcampus eine halbe Million fällig.

13.08.2019

Viele Kleinstbeiträge sollen helfen, sie zu finanzieren: Mit Postkarten zum Preis von fünf Euro will der Stadtmarketingverein die nächste Themenbank finanzieren. Doch deren Verkauf verläuft bislang nur schleppend.

12.08.2019