Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ministerpräsident Tillich besucht Schloss Hubertusburg in Wermsdorf
Region Oschatz Ministerpräsident Tillich besucht Schloss Hubertusburg in Wermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 12.06.2017
Thilo Blamberg (l.) führt Nonnen und Mitglieder des Freundeskreises Kloster St. Marienstern und den Vorsitzenden, Stanislaw Tillich (2.v.l.) auf Hubertusburg.
Thilo Blamberg (l.) führt Nonnen und Mitglieder des Freundeskreises Kloster St. Marienstern und den Vorsitzenden, Stanislaw Tillich (2.v.l.) auf Hubertusburg. Quelle: Foto: Christian Kunze
Anzeige
Wermsdorf

Zwei Freundeskreise tauschen sich aus – die Interessengemeinschaften für das Schloss Hubertusburg in Wermsdorf und das Kloster Sankt Marienstern in Panschwitz-Kuckau in der Oberlausitz trafen sich auf Hubertusburg am Sonnabend zum lebendigen Erfahrungsaustausch unter Ehrenamtlichen. Der Besuch der Zisterzienserinnen, in deren Abtei 1998 die erste sächsische Landesausstellung stattfand und 350 000 Besucher anlockte, war auch Anlass für einen besonderen Gast. Der Vorsitzende des Freundeskreises, Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich, war dabei. Der Sorbe, in dessen Wohnort das Kloster Sankt Marienstern seinen Sitz hat, übernahm das Amt von seinem Vorgänger Georg Milbradt, der seinerseits dem Kuratorium zur Vorbereitung und Durchführung der ersten Landesausstellung vorstand. Bei einer Führung durch Wermsdorf Thilo Blamberg erfuhren die Besucher Interessantes rund um die Schlossgeschichte Hubertusburgs und des Alten Jagdschlosses. Für die Mitglieder des Freundeskreises und die Gästeführer auf Hubertusburg dürfte dieser Austausch auch Anregungen für die Belebung des Areals von Hubertusburg gebracht haben.

Von Christian Kunze