Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelner Kleingärtner feiern 40-jähriges Bestehen mit Sommerfest
Region Oschatz Mügelner Kleingärtner feiern 40-jähriges Bestehen mit Sommerfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 26.07.2018
Silke Konetzke und Sylvio Karl freuen sich auf viele Gäste zum Sommerfest der Mügelner Kleingärter im „Grünen Tal“. Quelle: Foto: Jana Brechlin
Anzeige
Mügeln

Das „Grüne Tal“ in Mügeln liegt auf einer kleinen Anhöhe am Stadtrand: Der gleichnamige Kleingartenverein hat hier ein Refugium für erholungssuchende Hobbygärtner geschaffen, und das schon seit 40 Jahren. Dieser Geburtstag soll am Sonnabend mit dem traditionellen Sommerfest gefeiert werden – auch wenn das Jubiläum dafür um eine Woche vorgezogen wird.

Fest mit Blasmusik

„Am 4. August gibt es unseren Verein auf den Tag genau 40 Jahre“, sagt Vorsitzender Sylvio Karl, „aber weil an diesem Tag der Kindergarten sein 50. Jubiläum feiert, ziehen wir unser Fest vor. Dann kommen wir uns nicht in die Quere und die Besucher können zu beiden Veranstaltungen.“ Fairplay in Mügeln eben. Deshalb laden die Kleingärtner an diesem Sonnabend ab 14 Uhr in ihre Anlage „Grünes Tal“ ein. Den Auftakt des Sommerfestes bestreiten dann ab 14.30 Uhr die Wermsdorfer Blasmusikanten, es gibt Kaffee und Kuchen – „selbst gebackenen natürlich“, betont der Vereinschef, eine Hüpfburg für Kinder, ab 17 Uhr den Auftritt der Line-Dancer, eine Tombola und ab 17 Uhr Michas Live-Musik aus Zeitz. Für Getränke und eine Stärkung vom Grill sorgen die Hobbygärtner selbst. „Wir haben dafür zahlreiche Helfer und schon in der Vorbereitung viel Unterstützung“, versichert Sylvio Karl. „Hier herrscht eine gute Zusammenarbeit zwischen Jung und Alt. Nicht nur, wenn es um das Sommerfest geht, sondern das ganze Gartenjahr über“, beschreibt Silke Konetzke vom Verein. Da übernehme so mancher das Rasenmähen für seinen Nachbarn oder helfe älteren Gartenfreunden beim Umsetzen des Komposts. Umgedreht stehe man mit Tipps für jüngere Vereinsmitglieder zur Verfügung.

Der Kleingarten-Verein „Grünes Tal“ in Mügeln feiert 40-jähriges Bestehen am Vereinsheim. Quelle: Jana Brechlin

Denn obwohl viele Kleingärtner im „Grünen Tal“ die 80 bereits erreicht haben, gehören auch Familien und junge Leute zur Gemeinschaft. Von den insgesamt 85 Gärten sind gerade einmal drei noch zu haben. „Wir stehen damit gut da“, freut sich Sylvio Karl über den Zuspruch. Zugute kommt den Mügelnern ihre Lage: Nah genug an der Stadt, damit der Nachschub für den Grill schnell besorgt werden kann und man eine kurze Radfahrt später zur Abkühlung im Stadtbad ist. Umgedreht sei vom Verkehr der Umgehungsstraße kaum etwas zu hören. „Wir hören eher mal das Signal der Kleinbahn, und das ist doch idyllisch“, findet Silke Konetzke. „Wir freuen uns jedenfalls über junge Leute, die Interesse am Kleingarten haben“, so der Vorsitzende.

Guter Zusammenhalt

Zwar unterliege man den Statuten der Kleingartenverordnung, niemand messe hier aber die Heckenhöhe auf den Zentimeter nach. „Wir sind da locker, die Zeiten ändern sich eben. Mittlerweile gibt es auch aufstellbare Pools in den Gärten“, sagt er und fügt hinzu: „Gemüse wird aber immer noch überall angebaut, und das soll auch so sein. Nur ein Rasen zum Grillen – das gibt es hier nicht.“ Wenn reguliert werden müsse, reiche ein gut gemeinter Hinweis. „Wir haben eine entspannte Atmosphäre und das macht unseren Zusammenhalt aus“, ist sich Silke Konetzke sicher. Da sitzen Bayer- und Borussenfans einträchtig neben Dynamo- und RB-Anhängern oder Fans vom 1. FC Köln beim Fußballgucken. Diese Gemeinschaft habe es auch ermöglicht, 2010 die Arbeiten am Vereinsheim umzusetzen. „Wir haben dort alles in Eigenleistung erledigt und jetzt einen Treffpunkt für Zusammenkünfte“, so Sylvio Karl. Und das Vereinsheim ist auch Veranstaltungsort für das Sommerfest am Sonnabend.

Von Jana Brechlin