Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Neuer Kürbiskönig auf dem Thron
Region Oschatz Neuer Kürbiskönig auf dem Thron
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 16.09.2019
Mit Merkels Traktor wurden die Kürbisse gewogen (Foto oben). 24 Kinder schafften es, den Siegerkürbis auf der Waagenwippe auszuhebeln. Quelle: Jana Brechlin
Ganzig

Wenn ganz Ganzig zugeparkt ist und auffällig viele Autos mit Anhänger unterwegs sind, kann das nur eins bedeuten: Im Ort wird das traditionelle Kürbisfest gefeiert. Wer hier mit seiner Ernte mitmischen wollte, brauchte eine gute Zugmaschine und am besten einen Doppelachser, denn viele Hobbygärtner traten am Sonnabend gleich mit mehreren Kürbissen zum Wettstreit um die größte Frucht an.

Titelverteidiger Matthias Jähnigen hatte in den vergangenen Jahren zuverlässig den schwersten Kürbis auf die Waage gebracht, dieses Jahr wollte die Konkurrenz den Ganziger endlich vom Thron holen. Mit frechen Sprüchen wurde nicht gespart, aber freundschaftliche Frotzelei gehört zum Kürbisfest. „Matthias soll vorlegen, damit er noch länger schwitzen muss“, hatte denn auch Sebastian Sommer, der den Wettbewerb moderierte, angeordnet. 2018 brachte der Siegerkürbis aus Jähnigens Garten stolze 331,5 Kilogramm auf die Waage. Dieses Jahr zeigte die Messung 312,5 Kilogramm an. „Weniger, aber da muss erstmal jemand dran kommen in diesem trockenen Sommer“, kommentierten Kenner.

Klotzen nicht klecken ist das Motto der Hobbygärtner in Ganzig. Sie starteten mit besonders großen Zucchini und Kürbissen in den Wettbewerb.

Wobei die Kürbisgärtner ihren Erfolg längst nicht dem Zufall oder gar dem Wetter überlassen. Im Gegenteil: „Hier wird mit allen Tricks gearbeitet. Dünger und viel Wasser sind das Mindeste, viele decken die Früchte zusätzlich mit Sonnenschirmen oder Bettlaken ab, damit sie nicht zu viel Sonne bekommen“, weiß Sebastian Sommer vom Heimatverein, der das Fest gemeinsam mit dem Sportverein, der Kirchgemeinde und der „Altersabteilung“ des Jugendklubs organisiert. Mit bis zu 1000 Litern sollen ambitionierte Kürbiszüchter an heißen Tagen ihre Pflanzen wässern. „Die Pflege wird jedes Jahr ausgefeilter“, ist Sommer überzeugt. Der Grundstein dafür wird bereits am 26. Oktober gelegt, wenn auf Merkels Bauernhof in Kleinragewitz das Kürbisschlachtfest stattfindet und sich die Hobbygärnter auf die Samen der Siegerfrucht stürzen.

Und die kommt dieses Jahr tatsächlich nicht aus Ganzig: Dirk Berndt aus Hahnefeld ist mit einem 357,5 Kilogramm schweren Koloss neuer Kürbiskönig geworden. Großer Jubel als das Ergebnis auf der Festwiese durchgesagt wurde. „Viel Wasser und viel Liebe“, nennt er sein Erfolgsrezept. Morgens und abends habe er jeweils mit rund 150 Litern gewässert. „Das kann sich sehen lassen“, gratulierte auch Matthias Jähnigen. Er siegte dieses Jahr immerhin mit 21,7 Kilogramm beim Wettbewerb um die schwerste Zucchini. 2020 will er auch mit einem Kürbis wieder angreifen und dabei einen neuen Rekord aufstellen: „Die 400 Kilo müssen doch zu knacken sein.“

Von Jana Brechlin

Schauen, staunen, Bekannte treffen und sogar einkaufen – all das ist zweimal im Jahr in Oschatz unter freiem Himmel möglich.

15.09.2019

Die Biobauernmarkt im Sornziger Kloster hat sich als gute Adresse für die Liebhaber regionaler Produkte etabliert.

15.09.2019

Die 19. Auflage der Oschatzer Modenacht war ein Erfolg – dank tollen Wetters und kreativer Macher lebt die Veranstaltung weiter. Auch wenn sie zwischendurch auf der Kippe stand. Mit diesem Erfolg gehen die Organisatoren auf Jubiläumskurs.

15.09.2019