Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Allgemeine lädt zum ersten OAZ-Leserstammtisch ein
Region Oschatz

Oschatzer Allgemeine lädt zum ersten OAZ-Leserstammtisch ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 17.09.2021
Den kommenden Mittwoch schon mal vormerken. OAZ-Stammtisch im Santorini.
Den kommenden Mittwoch schon mal vormerken. OAZ-Stammtisch im Santorini. Quelle: Grafik: Sudowoodo
Anzeige
Oschatz

Was bewegt Sie, liebe Leser, derzeit besonders? Ist es die sinkende ärztliche Versorgung in der ländlichen Region? Oder die mangelnde Anbindung ihres Ortes an das Internet? Sind Sie mit dem öffentlichen Nahverkehr zufrieden? Fahren die Autos zu schnell durch Ihren Ort? Über all das und gerne mehr wollen die Redakteure der Oschatzer Allgemeinen Zeitung mit Ihnen in lockerer Runde reden – beim ersten Stammtisch der Oaschatzer Allgemeinen am kommenden Mittwoch, dem 22. September, ab 19 Uhr in Oschatz in Restaurant Santorini in der Rosmarinstraße.

Hannah Suppa, die Chefredakteurin der Leipziger Volkszeitung, möchte mit Ihnen ganz nachbarschaftlich plauschen. Mit dabei sind die Lokalredakteurinnen und Lokalredakteure Ihrer Region. Ihre Heimatzeitung lädt Sie dabei zum Bier oder zum Getränk Ihrer Wahl ein sowie zu leckeren Snacks.

„Ich freue mich sehr auf offene Gespräche über Land, Leute und den Journalismus“, sagt Chefredakteurin Hannah Suppa. Denn auch die Medien seien im Wandel. Was Ihnen an der OAZ gefällt und was Sie vermissen, kann ein Gesprächsthema des Stammtischabends sein. Das gilt auch für die bevorstehende Bundestagswahl. Was erwarten Sie künftig von der Politik? Sehen Sie eine Spaltung der Gesellschaft, die durch die Corona-Pandemie noch verstärkt wurde? Wie bringen Sie sich selbst in die Gestaltung Ihrer Heimat ein? Erzählen Sie es uns, wir sind neugierig und hören Ihnen zu. Kommen Sie einfach rum, sich anzumelden, ist nicht erforderlich.

OAZ-Stammtisch: Wann? 22. September, 19 bis 21 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr); Wo? In Oschatz im Restaurant Santorini in der Rosmarinstraße 38. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.

Von Hagen Rösner