Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Collmblick-Schüler sind fit im Umweltschutz
Region Oschatz Oschatzer Collmblick-Schüler sind fit im Umweltschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 12.10.2019
Die Schüler basteln Musikinstrumente und mehr aus Müll. Quelle: Foto: Christian Kunze
Oschatz/Riesa

Mode und Musikinstrumente aus Müll entstanden in dieser Woche an der Grundschule Collmblick im Norden von Oschatz. In der Projektwoche rund um das Thema Umwelt setzten sich alle Klassenstufen mit der aktuell diskutierten Problematik auseinander. Dabei gestalteten sie unter anderem Hüte und Mützen aus alten Ausgaben der OAZ oder Blusen, Röcke und Hemden aus Plastiktüten – verziert mit Restmüll.

Steckbriefe für Bäume

Dabei wurde jedoch nicht für das Klima gestreikt, sondern selbst etwas getan. „Am Montag starteten die Klassen 3 und 4 mit rund 50 Kindern eine Exkursion zur nicht weit entfernten Kläranlage des Abwasserverbandes Untere Döllnitz und erfuhren dort, wie das schmutzige Wasser aus sämtlichen Abflüssen gereinigt wird. Dienstag und Donnerstag ging es für die Klasse 2 und die DaZ-Klasse („Deutsch als Zweitsprache“, d. Red.) etwas weiter nach Naundorf“, berichtet Schulsozialarbeiterin Sabine Frisch, angestellt vom Riesaer Verein Sprungbrett.

Drittklässlerin Johanna zeigt selbst hergestellte Kleidung aus Papier, Plastiktüten und anderem Abfall Quelle: Christian Kunze

In der Ökologischen Station des Umweltvereins Grüne Welle stand ein Gang in den Wald auf dem Plan. „Wir haben Bäume ertastet, Steckbriefe für Pflanzen erstellt, Fledermäuse und andere Dinge gebastelt und unser Essen selbst zubereitet“, berichtet Stationsleiterin Annett Erdmann. Außerdem erfuhren die Kinder noch, was der Unterschied zwischen Winterschlaf und Winterruhe ist und wo Eichhörnchen am besten ihre Nüsse als Vorrat verstecken, um sie auch wieder zu finden. Und die Erstklässler lernten bei einer Wanderung schlicht Natur und Umwelt kennen.

Waschbecken am Müllauto

Neue Hingucker auf dem Schulhof sind seit dieser Woche die Abfallbehälter aus Metall. Die robusten, wuchtigen Körbe sahen bisher sehr eintönig aus. Damit ist nun Schluss. Gemeinsam mit Lehrerin Sarah Hofmann brachten die Kinder die Behälter in den Werkraum und machten aus ihnen mittels Farbe und großen Pinseln kleine Kunstwerke. Künftig schauen den Nutzern das Krümelmonster aus der Sesamstraße oder die Minions entgegen, wenn sie etwas wegwerfen.

Die Abfallwirtschaft ist zu Besuch und erklärt ihre Arbeit Quelle: Christian Kunze

Dicht umringt von fast allen Kindern war am Mittwochvormittag der Lastwagen der Abfallwirtschaft Torgau-Oschatz. Dort durften sie nicht nur auf dem Fahrersitz Platz nehmen, sondern staunten auch über das Waschbecken, das an dem Fahrzeug angebracht ist – damit sich die Müllmänner während der Arbeit auch einmal waschen können – denn selbst Handschuhe schützen nicht vor allem.

Zum Abschluss der Projektwoche gab es noch eine Modenschau und eine Fotoausstellung der Ergebnisse, außerdem ein Rundgang zwischen den einzelnen Stationen. Zum Abschluss wurde dann noch ein Lied angestimmt. Auf die Melodie von „Bella ciao“ regt „Etwas tun“ zu umweltbewusstem Leben im Alltag an.

Von Christian Kunze

Zum 50. Mal findet verfolgt von vielen Besucheraugen am Wermsdorfer Horstsee das Abfischen statt. Nach einem halben Jahrhundert ist es die größte solche Veranstaltung im Freistaat – ein Volksfest. Bis zum Sonntag locken noch Spezialitäten aus dem See, Jahrmarktgaudi und Budenzauber.

11.10.2019

Zwei Gymnasiasten aus Oschatz belegten den 4. Platz beim Regionalfinale des Bundes-Cups „Spielend Russisch lernen“. Die Initiative des Deutsch-Russischen Forums begeistert seit 2007 Lehrer und Schüler und soll zur Annäherung beitragen.

11.10.2019

Um einen ganz besonderen Hund und eine wochenlange Feier geht es in den Herbstferien im Wermsdorfer Schloss Hubertusburg. Dann gibt es extra ein Programm für Kinder, zu dem auch das Bemalen von Porzellantellern gehört.

11.10.2019