Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Franz Josef Pawletta startet in dritte Saison beim Chemnitzer Fußballclub
Region Oschatz Oschatzer Franz Josef Pawletta startet in dritte Saison beim Chemnitzer Fußballclub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 30.07.2019
Franz Pawletta aus Oschatz kickt bim Chemnitzer Fußballclub Quelle: E-Mail-LVD
Oschatz/Chemnitz

Seit seinem vierten Lebensjahr steht er auf dem Fußballplatz, seit zwei Jahren kickt der Oschatzer Franz Josef Pawletta (15) für den Chemnitzer Fußball Club (CFC). Beim jüngsten Finale um den U17-Landespokal schickte der CFC gar RB Leipzig mit 2:1 vom Platz. Torschütze war in beiden Fällen der junge Oschatzer. Er, der beim FSV Oschatz das Einmaleins des Fußballs lernte, ist inzwischen für die Duelle der B-Junioren bisweilen bundesweit unterwegs. Kurz vor dem Start in die dritte Saison war Gelegenheit für ein Interview mit der OAZ.

Vater war Trainer

Überzeugt hatte er einen Scout auf der Suche nach Talenten vor drei Jahren vor allem durch seine Größe und seine Schnelligkeit. Als Stürmer wusste er zu überzeugen. Das Training, absolviert bei Frank Meinel und dem Co-Trainer Marko Pawletta – seinem Vater, dürfte daran nicht unschuldig sein. Sein Ehrgeiz und sein Talent, in Kindertagen befeuert durch Vorbilder wie den Weltfußballer Ronaldo, heute durch Marco Reuß – lassen ihn durchaus von einer Karriere in der Nationalmannschaft träumen.

Bis dahin ist es jedoch noch ein weiter Weg. Zur Zeit bestimmt der Fußball mit sieben Trainingseinheiten und einem Spiel pro Woche seinen Tagesablauf - und natürlich auch den Terminkalender der Familie, die möglichst kein Spiel verpassen möchte. Auch wenn er anfangs etwas haderte, den Weg nach Chemnitz zu gehen – Freunde und Familie nur noch am Wochenende zu sehen – bereut hat der junge Spieler die Entscheidung nicht.

Immer am Ball: Franz Josef Pawletta kickt beim Chemnitzer Fußballclub.

Von Christian Kunze

Nach dem Kino holt die Oschatzer Freizeitstätten GmbH das Theater nach Oschatz. Eine Podiumsdiskussion und vier Theatervorstellungen sind im kommenden Herbst geplant. Unterstützt von Profis aus der Landeshauptstadt.

30.07.2019

Der Künstler Ralf Witthaus hat mit 40 Helfern den Garten von Schloss Hubertusburg rekonstruiert. Viel Zeit bleibt Besuchern nicht, um sich das Kunstwerk anzusehen. Bald schon wächst das Gras wieder darüber.

30.07.2019

Sie sollte Oschatzer und Blomberger Künstler zusammen führen, sollte den Dialog über Kunst ermöglichen und der Kunstszene der Region neue Impulse geben. Doch das Projekt Oschatzer Kunstmauer findet nicht statt – aus Mangel an Interessenten.

30.07.2019