Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Gastro-Verbot in Turnhallen: Containerlösung in Aussicht
Region Oschatz Oschatzer Gastro-Verbot in Turnhallen: Containerlösung in Aussicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 26.07.2019
Handball in der Rosnetalhalle. Imbiss innen bleibt weiterhin tabu in Oschatz. Quelle: Gerhard Schlechte
Oschatz

Das zu Jahresbeginn heiß diskutierte Gastronomieverbot für Vereine und andere Nutzer in den Oschatzer Turnhallen bleibt bestehen. Darüber informierte jetzt Sozialamtsleiterin Ulrike Lösch. Zahlreiche Sportvereine liefen damals Sturm, eine Übergangslösung mit Holzhütten als Verkaufsstelle vor der Halle nahmen die Sportler zähneknirschend hin. Die Stadt berief sich auf Sicherheitsbelange. So seien vermehrt Fluchtwege durch die Imbissversorgung im Innenbereich versperrt gewesen.

Im Zuge der Investitionen in Sportstätten ist für die bevorstehenden Wintermonate ein Container bestellt worden. „Wir hoffen, dass dieser in der ersten Oktoberhälfte geliefert wird“, so Lösch auf Nachfrage. Im Stadtrat wurde das Problem ebenfalls diskutiert, Mittel für eine Behebung des Zustandes sind eingeplant, andere Investitionen, etwa in den Bauhof, werden dadurch verschoben.

Werterhaltung für Turnhallen

Oschatz investiert derzeit nicht nur in die Schulen, auch in den Turnhallen und Kindereinrichtungen passiert etwas. „In der Döllnitz-Sporthalle sollen in den Herbstferien der Sportboden repariert und Malerarbeiten ausgeführt werden. In den Sommerferien werden Heizung und Sanitäranlagen gewartet und instand gesetzt, wo es nötig ist“, informiert die Pressesprecherin Anja Seidel. Die Grundreinigung wurde bereits durchgeführt. Insgesamt fließen 25 000 Euro in die Döllnitzsporthalle. Kleinere Reparaturarbeiten, unter anderem im Sanitärbereich, erfolgen zudem in der Turnhalle Nord der Grundschule Collmblick.

Mehr als 16 000 Euro werden in die Kindertagesstätte „Kinderwelt“ in der Nordstraße fließen. Hier ist es vorgesehen, drei in die Jahre gekommene Sitzgruppen gegen neue Exemplare auszutauschen. Ein Gruppenzimmer erhält eine Außenjalousie als Sonnenschutz. „Der Wandanschluss zwischen Alt- und Neubau ist bereits erneuert worden. Dämmung und Putzarbeiten in diesem Bereich folgen“, ergänzt die Pressesprecherin.

Investitionen in Kindereinrichtungen erfolgten in Oschatz, laufen derzeit oder stehen bevor. Quelle: / Monika Skolim

In der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ am Dresdener Berg kann für insgesamt 5000 Euro die Holztreppe aufgearbeitet werden. In die Außenanlagen der Einrichtung fließen in den nächsten Monaten noch einmal 8000 Euro zusätzlich.

In der Kita „Zwergenberg“ in Zschöllau, der kleinsten Kindereinrichtung in städtischer Trägerschaft, hat das Areal bereits eine neue Einfriedung bekommen, ferner wurden unlängst dort auch Putz- und Maurerarbeiten im Außenbereich durchgeführt. Eine neue Einfriedung soll auch die Kita „Spatzennest“ in Oschatz-West erhalten. Diese Arbeiten erfolgen voraussichtlich in den kommenden Tagen. Weiterhin fließen für das Außengelände zusätzlich noch 7000 Euro, teilt Anja Seidel weiter mit.

Sicherheit für Kita Holländer

Neuerungen wird es in absehbarer Zeit auch in der Tagesstätte am Holländer geben. Hier, so kündigt Sozialamtsleiterin Ulrike Lösch an, wird noch in diesem Jahr ein sogenanntes Zutrittssystem installiert. Das heißt, dass der Zugang zum Haupteingang des Hauses mittels eines Zahlencodes erfolgt, den Eltern und Personal erhalten. So wird es bereits in einigen anderen Oschatzer Kitas gehandhabt.

Von Christian Kunze

Am 4. August erobert zum zweiten Mal der Radsport die Mügelner Straßen. Vom Streckenrand lassen sich nicht nur Hobbysportler verfolgen, sondern auch die Wertungsrennen für den Robert-Förster-Nachwuchs-Cup. Wer teilnehmen möchte, sollte sich jetzt anmelden.

25.07.2019
Oschatz Rettungswache Schmannewitz - Landratsamt sagt Gespräch mit Verein zu

Die Diskussion um den Standort für die neue Rettungswache soll jetzt von Angesicht zu Angesicht geführt werden. Der 2. Beigeordnete des Landrates hat einen Termin in Schmannewitz angekündigt.

25.07.2019

Die Schmannewitzer sind mit ihrem Protest, die neue Rettungswache auf der grünen Wiese zu bauen, gehört worden: Jetzt soll es einen Vor-Ort-Termin mit Vertretern des Landratsamtes geben.

25.07.2019