Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Härtwig-Oberschule nimmt Fahrstuhl in Betrieb und wird barrierefrei
Region Oschatz Oschatzer Härtwig-Oberschule nimmt Fahrstuhl in Betrieb und wird barrierefrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 04.12.2018
Mit einem Knopfdruck startet Oberbürgermeister Andreas Kretschmar die erste Fahrt des Aufzuges. Quelle: Foto: Hagen Rösner
Oschatz

Mit einem Knopfdruck hat Oberbürgermeister Andreas Kretschmar gestern die erste offizielle Fahrt des Aufzuges in der Härtwig-Oberschule gestartet. Damit wurde das Projekt in einer Bauzeit von neun Monaten umgesetzt. „Für uns ist die Nutzung dieses Fahrstuhles ein Quantensprung. Wir sind ab sofort eine absolut barrierefreie Schule“, freut sich Schulleiterin Kerstin Wasiak. Bei dem Fahrstuhl handelt es sich um einen Aufzug, der sich nach drei Seiten öffnen lässt und über ein Notrufsystem verfügt. Die neue Technik ist nicht für die normale Schülernutzung vorgesehen, sondern nur Schülern mit Handicap beziehungsweise Eltern und Besuchern mit Handicap vorbehalten. „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, den Aufzug noch vor dem Weihnachtskonzert in der Schule in Betrieb zunehmen. Damit können jetzt auch Großeltern von Schülern ohne Probleme das Konzert besuchen“, so OBM Kretschmar. Die Stadt Oschatz hat rund 600 000 Euro in den Fahrstuhl investiert. Die planerische Leitung hatte André Fleischer. Der größte Teil der Gelder wurde aus Fördermitteln bereitgestellt.

Von Hagen Rösner

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr Rahmenprogramm, größere Aufmerksamkeit für Autos und ein neuer Termin. Die nächste Oschatzer Blechnacht im Stadtzentrum wird vorbereitet. Die Werbegemeinschaft plant unter anderem einen Laufsteg für die neuesten Modelle.

04.12.2018

Das Christbaumschmücken des Heimatvereins Wellerswalde ist vorerst gerettet. Die Verwertungsgesellschaft Gema hat eine Verdopplung der Lizenzgebühren auf Eis gelegt.

04.12.2018

Spuren in die Vergangenheit offenbarten archäologische Untersuchungen an der Badergasse in Oschatz. Es muss dort vor langer Zeit einen Brand gegeben haben, fanden die Fachleute aus Dresden heraus. Auch Fundamente eines Fachwerkhauses fanden sich.

04.12.2018