Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar seit 30 Jahren Stadtoberhaupt
Region Oschatz

Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar seit 30 Jahren Bürgermeister

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 03.06.2020
In der Gemeindeverwaltung Borna begann Andreas Kretschmars (4.v.r.) Laufbahn als Bürgermeister, hier im Gespräch mit dem damaligen Landrat Robert Schöpp (2.v.l.)
In der Gemeindeverwaltung Borna begann Andreas Kretschmars (4.v.r.) Laufbahn als Bürgermeister, hier im Gespräch mit dem damaligen Landrat Robert Schöpp (2.v.l.) Quelle: Foto: LVZ-Archiv/Günther Hunger
Anzeige
Oschatz/Borna

„Ich habe nie bereut, dass ich Bürgermeister geworden bin“, zögert der Oschatzer Oberbürgermeisters Andreas Kretschmar am Dienstag nach Pfingsten keinen Moment. Er konnte in diesen Tagen auf sein 30-jähriges Dienstjubiläum als Bürgermeister zurückblicken. Zur Gratulation waren auch seine jetzigen Amtskollegen aus der Collm-Region gekommen. Eine Runde von sieben Bürgermeistern gibt es noch in der Collm-Region. „Als ich vor 30 Jahren Bürgermeister wurde, waren wir noch 30 Leute. Heute sind wir noch im gesamten großen Landkreis Nordsachsen so viele Bürgermeister“, erinnert sich Kretschmar. Seine politische Karriere begann er nicht in der Kreisstadt Oschatz, sondern im beschaulichen Nachbardörfchen Borna. Kretschmar erinnert sich.

Grauzone zwischen zwei Systemen

Die CDU hatte die Kommunalwahl in Borna haushoch gewonnen, aber keinen Bürgermeisterkandidaten. Man hatte damals auch beim Bund der Freien Demokraten gesucht und so bin ich dann ins Spiel gekommen“, berichtet Kretschmar. Der Bürgermeister wurde damals nicht direkt, sondern vom neugewählten Gemeinderat gewählt. „So kam ich 1990 ins Amt, aber auch in einen vorerst rechtsfreien Raum“, schmunzelt das ehemalige Bornaer Gemeindeoberhaupt. „Die DDR befand sich in Auflösung und die Bundesrepublik gab es auf unserem Territorium noch nicht. Bürgermeister so wie wir sie heute kennen, gab es damals noch nicht. Ich musste damals den Gemeinderat um einen Arbeitsvertrag bitten“, so die Erinnerung. Inzwischen ist Andreas Kretschmar wohl der zweitdienstältestes Bürgermeister im Kreis Nordsachsen. „Peter Klepel aus dem Torgauer Raum hat ein paar Jahre mehr auf dem Buckel“, sagt Kretschmar.

Landesgartenschau war größter Erfolg

„In den vergangenen 30 Jahren habe ich viel erlebt und auch viel mitgestaltet, aber ich hatte nie das Gefühl, dass ich hinschmeißen müsste“, sagt Kretschmar, der sich in seiner Bürgermeisterlaufbahn sechs mal dem Bürgervotum stellte. Die aufregendste Wahl für Andreas Kretschmar war 2001, als er erstmals in Oschatz zur Wahl antrat. Dr. Claus Förster war in den Ruhestand gegangen und es gab insgesamt sechs Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters. Die Wahl 2001konnte Kretschmar mit 78 Prozent der Stimmen für sich entscheiden. Danach wurde er noch zwei Mal von den Oschatzer Bürgern in seinem Amt bestätigt. Wenn 2022 in Oschatz wieder das Stadtoberhaupt gewählt wird, dann wird wohl auch Kretschmar wieder antreten.

Als seinen größten beruflichen Erfolg bezeichnet der heute 56-Jährige die Ausrichtung der Landesgartenschau 2006 in Oschatz. „Wir haben damals Maßstäbe gesetzt, die heute noch gelten. Wir haben viel für Oschatz bewegen können und hatten außerdem einen Besucherrekord.“

Von Hagen Rösner

Pfingstmontag Familienspaß auf dem Erdbeerfeld - „Rumba“ bei Sachsenobst in der Selbstpflücke
01.06.2020