Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Oberschüler gestalten Weihnachtskonzert
Region Oschatz Oschatzer Oberschüler gestalten Weihnachtskonzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 09.12.2018
Die Schulband, seit mehr als einem Jahrzehnt in wechselnder Besetzung am Start, war nur ein Teil des diesjährigen Weihnachtskonzerts bei Härtwigs. Quelle: Foto: Christian Kunze
Oschatz

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern findet auch das Weihnachtskonzert in der Aula der Oschatzer Oberschule Robert Härtwig statt. In diesem Jahr war es gar erstmals barrierefrei mit dem Aufzug zu erreichen – für jene, die darauf angewiesen sind. Die Organisatoren gaben den Fahrstuhlnutzern jedoch auch einen Grund, auf den Etagen bis zur Aula auszusteigen, denn unterwegs wurden von Schülern gebackene Plätzchen angeboten.

Schüler kümmern sich um Technik

In der Aula angekommen, staunten die Besucher dann schon ehe es losging über die liebevoll hergestellte Dekoration. Den entsprechenden kreativen Künstlern hinter dieser Gestaltung des Raumes wurde im Laufe der Veranstaltung natürlich ebenso gedankt wie den Akteuren auf und hinter der Bühne. Wieder einmal lag die Technik komplett in den Händen der Schülercrew unter der Leitung von Thomas Hollmann und Matthias Dwilat.

Rezitationen, Instrumentalstücke und Songs

Sie sorgten dafür, dass alle Darbietungen ins richtige Licht gerückt und mit dem angemessenen Ton versehen waren, Eine Stunde lang wurde es besinnlich, Dank der Rezitationen, Instrumentalstücke und den Songs der Schulband. Schlagzeug, Keyboard, Gitarre und Gesang lösten sich an diesem Abend mit Flöte, Klarinette und Orgel ab. Dabei stimmte das Repertoire mit „Stille Nacht“, „O du fröhliche“ und „Alle Jahre wieder“ kurz vor dem zweiten Adventswochenende gehörig auf Weihnachten ein. Das passende Wetter ließ zu diesem Zeitpunkt noch auf sich warten.

Von Hand gestaltete Grußkarten

Eine runde Sache wurde das diesjährige Weihnachtskonzert durch den Verkauf von Hand gestalteter Grußkarten. Diese bot im Erdgeschoss Frank Niemann aus Ablaß an. Der Kalligraph leitet ein Ganztagsangebot an der Schule und sorgt dafür, dass Weihnachtsgrüße per Post nicht aus der Mode kommen.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was wäre ein Oschatzer Weihnachtsmarkt ohne Sint Nikolaas und seinen Mohren. In diesem Jahr waren sie wieder auf dem Neumarkt zu Gast und erfreuten Kinder aus der Stadt und dem Umland.

09.12.2018

Die Gemeinde Wermsdorf findet keine Mieter für eine Wohnung im Feuerwehrgerätehaus Lampersdorf. Ein Grund dafür könnte die Heizung mit Nachtspeicheröfen sein.

08.12.2018

Die junge Künstlerin Ludmila Hempel möchte mit Kindern künstlerisch arbeiten. Das Kreative in ihnen fördern. Kunst für Kinder will das ermöglichen. Auch Sie können mit einer Spende helfen.

11.12.2018