Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Stadthalle wird zum Lichtspielhaus
Region Oschatz Oschatzer Stadthalle wird zum Lichtspielhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 14.02.2019
Auf ins Kino – die Ferien beginnen mit diesem Veranstaltungshöhepunkt in Oschatz. Quelle: Janett Rohnstock
Anzeige
Oschatz

Rate mal, was im Kino kommt, heißt es ab dem morgigen Sonnabend in der Stadthalle und in der OAZ – bis Dienstag sind wieder Kinotage! Da die Titel der einzelnen Filme nicht beworben werden dürfen, geben wir einige Hinweise zum Programm. Wer dennoch nichts errät, der erfährt, welche Filme laufen, im Thomas-Müntzer-Haus oder unter den Rufnummern 03435 986 144 sowie 03435 970117.

Drama mit Will Smith

Los geht es am 16. Februar um 17 Uhr mit einem Drama, in dem Will Smith und sein Sohn Jaden vor der Kamera das spielen, was sie sind – Vater und Sohn. Die Geschichte beruht auf wahren Ereignissen, die zudem in einem Buch niedergeschrieben wurden. Eine zentrale Rolle spielen der Verkauf von Knochendichtemessgeräten, Obdachlosigkeit, ein Motel sowie ein unbezahltes Praktikum. Die Vater-Sohn-Geschichte zeigt, wie es gelingen kann, trotz schwieriger sozialer, emotionaler und finanzieller Lage dennoch Mensch zu bleiben.

Anzeige
Gut besucht waren bei der ersten Kinowoche 2018 vor allem die Kinderfilme. Quelle: Christian Kunze

Kult-Tanzfilm

Ab 20 Uhr wird es doppelt heiß: Hauptdarstellerin Jennifer Beals geht in diesem Tanzfilm von 1983 zwei solchen Tätigkeiten nach – tagsüber schweißt sie, abends tanzt sie in einer Bar. Der Song „What a Feeling“ aus dem Film erhielt 1984 einen Oscar, ein weiterer Titel daraus, „Maniac“ war nominiert. Die Geschichte ist, passend zum rhythmischen Soundtrack, im Jahr 2008 als Musical in den USA und Großbritannien auf die Bühne gekommen. Darüber hinaus wird die wohl berühmteste Szene – ein Vortanzen – in gleich zwei Musikvideos von Jennifer Lopez und Gerry Halliwell aufgegriffen.

Grusel a la „Poltergeist“

Geister, Dämonen, eine Parallelwelt und jede Menge Grusel erwartet hartgesottene Filmfans ab 22 Uhr. Der Horrorfilm aus dem Jahr 2010 von Regisseur James Wan wird vor allem aufgrund seiner unheimlichen Atmosphäre gelobt. Das Werk weist große Parallelen zum Klassiker „Poltergeist“ auf und entfaltet seine Stärken vor allen Dingen in den Szenen, in denen unheimliche Dinge im Umfeld eines Kindes geschehen. Wer starke Nerven hat, kauft ein Ticket!

Kinowoche im Thomas-Müntzer-Haus: Eintritt: Erwachsene 3 Euro, Kinder bis 14 Jahre 1,50 Euro, Einlass ab 30 Minuten vor Beginn der ersten Vorstellung. Es gibt Popcorn, Kaltgetränke und Eis.

Von Christian Kunze