Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Werbegemeinschaft und Gilde ziehen positives Fazit
Region Oschatz Oschatzer Werbegemeinschaft und Gilde ziehen positives Fazit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 22.04.2018
Ines Schubert, Bettina Schütze und Chiara Schütze (von links) zeigen die Oschatz-Souvenirs der Werbegemeinschaft Quelle: Christian Kunze
Anzeige
Oschatz

Die Werbegemeinschaft (WGO) hat mehr Geld in Werbung fürs Frühlingsfest investiert, eine Neugestaltung gab es auch – unter anderem durch eine Umbenennung und breitere Angebote. Diese Bemühungen lockten mehr Besucher ins Zentrum, die dann auch deutlich länger verweilten. Ob das sommerliche Wetter dazu beigetragen hat, darüber kann man streiten. „Genau genommen war das Wetter zu gut“, meint Werbegemeinschaftsvorsitzender Thomas Schupke – bei den Temperaturen und dem Sonnenschein, der am Sonntag herrschte, vermutete er die Oschatzer eher im Garten als auf dem Neumarkt.

Das Frühlingserwachen zeigte sich familientauglich – wurden doch die Kinderfahrgeschäfte und Hüpfburgen gut angenommen. Eine Punktlandung waren die neuen Souvenirs. „Ich hätte nie gedacht, dass wir so viele T-Shirts verkaufen“, sagt Vize-Vorsitzender Jens Müller. Die Kleidung mit witzigen, aufgedruckten Sprüchen („Limited Oschatzer“) zeigen die ironische Seite der WGO.

Doppelveranstaltung geglückt

Die Oschatzer Gilde bot auf dem Altmarkt parallel Infos und Aktionen zum Schwerpunkt „Sicherheit rund um das Haus“ . Sebastian Rolke und Ilona Mende kümmerten sich um über 80 Teilnehmer, die an der Schlüsseljagd teilnahmen. Am Kreativstand von Mediation und Marketing wurden rund 1 000 Steine, Perlen und Handwerksanhänger zu Armbändern und Ketten verarbeitet. „Selbst bei Jungen kam die Aktion gut an, die ein Schmuckstück für die heimliche Freundin anfertigten“, so Anja Helbig.

Der Altmarkt war richtig gut gefüllt. Es waren mehr Besucher als sonst da. „Zum einen lag dies sicher am guten Wetter. Zum anderen auch an der Aktionsfläche, die Trockenbauer Sven Blaschke und Bauunternehmer David Pfennig in Sachen Lehmputz zeigten“, so Anja Helbig.

Von Christian Kunze