Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer feiern Mauerfall in Filderstadt
Region Oschatz Oschatzer feiern Mauerfall in Filderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 13.11.2019
Diskussion mit Filderstädter Schülern. Mit dabei: die Oschatzer Hans-Günter Sirrenberg (r.) und OBM Andreas Kretschmar (2.v.r.) sowie sein Filderstädter Amtskollege Christoph Traub (3.v.l.). Quelle: Foto: stadt oschatz
Filderstadt

Ja, sie lebt noch – die Partnerschaft zwischen dem sächsischen Oschatz und Filderstadt in Baden-Württemberg. Anlässlich des 30-jährigen Mauerfall-Jubiläums bekam die Ost-West-Beziehung neuen Schwung. Eine Gruppe von Oschatzern unter Leitung von Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) reiste am vergangenen Wochenende nach Filderstadt. „Auf großes Interesse stießen in Filderstadt die Berichte von Oschatzern über ihre Erlebnisse und Einschätzungen zum 30. Jubiläum des Mauerfalls“, teilt Anja Seidel, Pressesprecherin der Stadt Oschatz, anschließend mit.

Friedliche Revolution in Oschatz

Christa und Hans-Günter Sirrenberg gehörten vor 30 Jahren zu den Motoren der friedlichen Revolution in Oschatz und berichteten vor Schülern (zehnte und elfte Klassen) des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums als Zeitzeugen über ihre damaligen Erlebnisse, die Demonstrationen und Veranstaltungen in der Aegidienkirche und später im Kino.

Projekt der Jungen Gemeinde

Auch Oberbürgermeister Kretschmar widmete sich in seinem Vortrag diesem Thema. Außerdem erzählte die 15 Jahre alte Gymnasiastin Anna Schmidt aus ihrer Sicht, wie ihr Großvater die friedliche Revolution erlebt hat. Zudem stellte sie ein Projekt der Jungen Gemeinde Oschatz vor, in dem sich junge Christen mit der Freiheit im Allgemeinen und dem Fall der Mauer im Besonderen auseinander gesetzt haben.

Spannende Debatte

„Die anschließende Debatte mit den Filderstädter Jugendlichen war an Spannung kaum zu übertreffen“, so Pressesprecherin Seidel. Nach ihrer Einschätzung ist gegenseitiges Verständnis für Ost und West heute genauso wichtig wie vor 30 Jahren. Anja Seidel: „Städtepartnerschaften tragen dazu bei, genau solche Gespräche zu führen und dem Anderen immer wieder aufs Neue zuzuhören.“

Von OAZ

Von Sachsen nach Konstantinopel: Im Rahmen der Reihe „Literaturforums Bibliothek“, die sächsische Autoren an sächsische Bibliotheken führt, las der Leipziger Olaf Schmidt in Mügeln. Im Rathaussaal stellte seinen historischen Roman „Der Oboist des Königs“ vor.

13.11.2019

Das im August in Sachsen eingeführte Azubi-Ticket ist günstig. Seine Vorteile haben sich offensichtlich herumgesprochen.

12.11.2019

Ein unbekannter Autofahrer hat in Oschatz ein Verkehrsschild umgefahren. Nun sucht die Polizei Zeugen. Auch am Auto muss sichtbarer Schaden entstanden sein.

13.11.2019