Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Papierkünstlerin stellt im Oschatzer Müntzer-Haus aus
Region Oschatz Papierkünstlerin stellt im Oschatzer Müntzer-Haus aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 02.09.2019
Jana Förster (r.) bei der Vernissage zur Ausstellung „Alles aus Papier“, auch Dekofiguren wie die Eule (kleines Foto) stellt sie aus. Quelle: Foto: Christian Kunze
Oschatz

Handgeschöpftes aus Papier zum Anschauen, Kaufen, Aufhängen und später auch zum Gebrauch ist seit Sonntag in der Stadthalle zu sehen. Die Gröditzer Papierkünstlerin Jana Förster stellt Collagen und Gebrauchsgegenstände aus diesem Material aus. Die gelernte Altenpflegerin und Apothekenfacharbeiterin mit einer Qualifikation zur Natur- und Landschaftsführerin lässt in ihrem Schaffen all das aufgehen. Dabei reicht das Spektrum von kleinen Bildern über großformatige Wandtapeten bis hin zu Vasen, Schalen und Dekofiguren wie beispielsweise markant und bunt gestalteten Eulen.

Einblicke in Privates

Am Sonntagabend gewährte sie den knapp 30 Besuchern der Ausstellungseröffnung nicht nur Einblicke in ihre Arbeitsweise, sondern auch in ihr Privates – denn daraus schöpft sie die Kunst, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Das Schöpfen aus Erlebtem – nicht immer Positivem – und das Schöpfen des Papiers zum Verarbeiten gehen da Hand in Hand. Mit einer erwachsenen und einer jugendlichen Tochter – letztere bereicherte den Abend in Oschatz musikalisch auf dem Akkordeon – sowie zwei Beziehungen, hat die Künstlerin menschlich schon allerhand erlebt. Ihre Erfahrungen fließen zwangsläufig in ihr Schaffen ein.

Verbindung zu Natur und Menschen

Mit einer Vielzahl von Ausstellungsstücken, die sie zuvor auch schon auf Messen, Festen und weiteren Ausstellungen präsentiert hat, zeigt Jana Förster vor allem eines – ihre Verbindung zu Natur und Menschen, zu Pflanzen und deren Wirkung und ihre Fähigkeit. Auch mit ihrer Fähigkeit, die Stille und Ruhe des sie Umgebenden zu genießen und in ihre Arbeit einfließen zu lassen zog sie die Besucher in ihren Bann. Es ist gut möglich, dass in den kommenden Wochen und Monaten oder Jahren der ein oder andere nicht nur eines der Werke der Gröditzerin daheim hat, sondern auch, dass die sich bei den Oschatzern einfindet. Denn das Gestalten mit Papier, vorzugsweise auf Kindergeburtstagen, um die jungen Künstler an ihre Kunst heranzuführen, gehört ebenso zu ihrem Angebot wie Vorträge.

Von Christian Kunze

Nach einer Verfolgungsjagd zwischen zwei Ehepartnern ist der 30-jährige Mann am Sonntagabend schwer verletzt worden. Die Polizei ermittelt.

02.09.2019

Ob ein ZT 300 oder ein fast doppelt so alter Belarus den Pflug schneller zieht ist nicht die Frage. Lorbeeren kann beim Oldtimer-Wettpflügen nur erringen, wer seine Technik gut gepflegt hat und sie beherrscht.

02.09.2019

Am 18. November 1919 geschieht die Katastrophe: Auf vereisten Gleisen rammt ein Güterzug einen Personenzug auf eine Gefällestrecke nach Schrebitz, wo dieser entgleist. Fünf Menschen sterben. Derzeit wird ein Denkmal angefertigt, dass bald an der Unglücksstelle von damals an die Tragödie erinnern soll.

03.09.2019