Polizei greift ausgebüxte Hunde bei Oschatz auf
Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Polizei greift ausgebüxte Hunde bei Oschatz auf
Region Oschatz Polizei greift ausgebüxte Hunde bei Oschatz auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 15.05.2019
Diese beiden Hunde wurden am Montag in Salbitz aufgegriffen. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Oschatz/Salbitz

Auf dem Weg nach Oschatz bemerkte eine aufmerksame Autofahrerin am Montag gegen 17.15 Uhr zwei freilaufende Hunde an der Straße. Um sicher zu gehen, dass diese nicht von einem Auto angefahren werden, begleitete sie die Tiere. Bei Salbitz konnte die Polizei die beiden Hunde, bei denen es sich um einen großen Mischling und einen Berner Sennenhund gehandelt habe, schließlich sichern. Die Feuerwehr brachte diese in das Vertragstierheim nach Ostrau.

Einfangen meist problemlos

Für die Polizei Oschatz sind solche Einsätze keine Seltenheit. Auch das Einfangen gestalte sich meistens komplikationslos, sofern die Hunde an Menschen gewöhnt sind. Ärgerlich sei es, wenn die Tiere ohne Marken unterwegs sind. Das erschwere die Suche nach dem Halter. Ein eigenes Chiplesegerät besitze die Polizei nicht. Die Transpondernummer des Chips könne nur im Tierheim ausgelesen und auf die Registrierung beim Haustierregister Findefix oder Haustierzentralregister Tasso gehofft werden. Die Unterbringung der Hunde bei der Polizei sei nicht möglich. Diese würde nur für kurze Zeit realisiert werden können.

Anzeige

Hunde wieder bei ihren Besitzern

Im Fall der beiden Hunde aus Salbitz konnten diese noch vor den Toren des Tierheims an den Besitzer übergeben werden. „Das ist natürlich das Beste für die Tiere. Wenn das nicht der Fall ist, kontrollieren wir, ob das Tier gechipt und registriert ist. Oft hilft ein Aufruf in den sozialen Netzwerken. Zu 80 Prozent können die Besitzer ermittelt werden“, sagt Carmen Posner vom Tierheim Ostrau.

Von Kristin Engel