Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Rotes Vorwerk in Oschatz weicht einer Mehrzweckhalle am Leipziger Platz
Region Oschatz Rotes Vorwerk in Oschatz weicht einer Mehrzweckhalle am Leipziger Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.10.2017
vfd
vfd Quelle: ALL
Anzeige
Oschatz

Abrissbirne adé fürs Rote Vorwerk: Um die bedeutende Bahnhofstraßen-Butze zu retten, firmiert sich die neue Kompetenzabteilung für kreative Aufgaben (abgekürzt KafkA) in Oschatz. Ihr Ziel: das Areal mit nachhaltigen, bezahlbaren und notwendigen Angeboten wieder nutzbar machen. Und so sieht das aus:

Im mehrstöckigen Mehrzweckbau am Leipziger Platz entsteht eine Tiefgarage mit ausreichend Kurzzeit-Parkplätzen für alle Eltern, die ihre Kinder unbedingt mit dem Auto bis zur Schule bringen müssen. Weiter geht es im Erdgeschoss mit barrierefreien Wohnungen und der geforderten neuen Turnhalle für den Schulcampus.

Im ersten Stockwerk investiert die Sparkasse in eine noch zu verhandelnde Anzahl von Bargeldschaltern. Das Areal liegt auf halbem Weg zwischen den bestehenden Schaltern in der Sporerstraße und der Blomberger Straße. Die Frage, welcher der beiden Standorte erhalten bleiben soll, erübrigt sich damit.

Im zweiten Stock lassen sich neben weiteren Wohnungen Waren des täglichen Bedarfs anbieten – natürlich aus der Region. Die Gespräche zum Sortiment der Marktkauf-Außenstelle mit Jörg Krumbiegel und seiner Familie laufen. Auf dem Dach werden schließlich reihenweise Bäume gepflanzt und Solarpanele aufgestellt, da freuen sich auch die Grünen.

Erfolg hat das Projekt nur mit den richtigen Leuten. Und deshalb sitzen im KafkA-Gremium neben Denkmalschützern der Wohnstätten-Chef Marc Etzold, Altbausanierer Dietmar Schurig, Sparkassenvorstand Harald Lengenfeld und der für profundes Wissen bekannte Bausachverständige Thomas Grundmann.

Von Christian Kunze