Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Startschuss für neues DRK-Zentrum in Oschatz
Region Oschatz Startschuss für neues DRK-Zentrum in Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 24.06.2018
Feierlicher Moment mit Schere: Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Bereichen des DRK und von den verschiedenen Ortsverbänden, durften am Sonnabendmorgen zur Schere greifen und das Band für die Eröffnung durchschneiden.
Feierlicher Moment mit Schere: Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Bereichen des DRK und von den verschiedenen Ortsverbänden, durften am Sonnabendmorgen zur Schere greifen und das Band für die Eröffnung durchschneiden. Quelle: Hagen Rösner
Anzeige
Oschatz

Es war ein großer Moment für die Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus den Regionen Oschatz und Torgau. Am Sonnabendmorgen wurde feierlich das neue DRK-Zentrum in der Oschatzer Reithausstraße in Betrieb genommen. In der neuen Zentrale stehen jetzt nicht nur 1400 Quadratmeter Platz zur Verfügung, sondern sind auch 60 Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Bereichen beschäftigt. Außerdem wird das neue Gebäude auch für die ehrenamtliche Rotkreuzarbeit genutzt.

Impressionen vom Tag der offenen Tür beim DRK-Zentrum in Oschatz

„Inzwischen ist es schon über vier Jahre her, dass wir uns das Haus das erste Mal angeschaut haben. Überwältigt von der Größe und der Schönheit des Objektes, war uns schnell klar, dass wir dieses geräumige Objekt gern übernehmen würden“, sagte Anne Lissner, die Vorstandsvorsitzende des DRK-Kreisverbandes Torgau-Oschatz bei der offiziellen Eröffnung. Dieses Ereignis wurde von den Gastgebern mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. „Wir wollen den Interessierten einen Einblick in unsere Arbeit und vor allem in die Vielfältigkeit der Arbeitsbereich geben“, so Lissner. So konnten die Gäste neben der Kleiderkammer, dem Fahrdienst, den Rettungskräften unter anderem auch die Räumlichkeiten der Tagespflege anschauen.

Kreisverband investiert rund 900 000 Euro

„Ich freue mich, dass es gelungen ist, dass Haus in den vergangenen Jahren in ein multifunktionales Gebäude umzubauen, dass unseren vielfältigen Ansprüchen genügt“, der DRK-Chefin. Immerhin vertritt sie als Vorsitzende dieses Wohlfahrtsverbandes in den Regionen Oschatz und Torgau 200 angestellte Mitarbeiter und 300 aktive Ehrenamtler.

Der DRK-Kreisverband Torgau-Oschatz hat dabei erheblich in das Objekt in der Reithausstraße investiert. „Das Investitionsvolumen inklusive des Erwerbs beläuft sich zum heutigen Stand auf 870 000 Euro. Davon kamen rund 240 000 Euro aus Fördermitteln“, sagt Anne Lissner. Dankbar schaut Lissner auf die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und Oberbürgermeister Andreas Kretschmar zurück. Über das Programm Stadtumbau konnte das DRK die Sanierung der Außenhülle der ehemaligen Reithalle und späteren Oschatzer Feuerwache finanzieren.

Lissner bedankt sich aber auch bei den DRK-Mitgliedern und Helfern. „Wir haben in der Vergangenheit drei Umzüge gestemmt, bei denen wir nie auf externe Unterstützung zurückgreifen mussten. Das hilft wirtschaften, aber belastet auch die Helfer. Dafür gibt es von meiner Seite ein großes Dankeschön.“ Derzeit werden am Objekt noch kleinere Nacharbeiten erledigt, das ändert aber nichts daran, dass in das Gebäude Reithaustraße wieder neues Leben eingezogen ist.

Von Hagen Rösner