Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Überraschungen für die Döllnitztal-Sänger zum 50. Chorgeburtstag
Region Oschatz Überraschungen für die Döllnitztal-Sänger zum 50. Chorgeburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 26.05.2019
Döllnitztalchor Mügeln und die Chorgemeinschaft Thümmlitzwalde. Quelle: Bärbel Schumann
Mügeln

Die Stadt Mügeln, die Region ohne Döllnitztalchor – undenkbar, da würde nicht nur im kulturellen Leben etwas fehlen. Groß war deshalb die Schar der Gratulanten, die zum Festkonzert anlässlich des 50-jährigen Chorjubiläums in die Stadtkirche kamen. SPD-Landtagsabgeordneter und ehemaliger Bürgermeister Mügelns Volkmar Winkler und sein Nachfolger Johannes Ecke waren beim Überbringen ihrer Glückwünsche voll des Lobes über das Engagement der Sänger.

Zum 50-jährigen Bestehen des Döllnitztalchores gab es ein großes Konzert in der Mügelner Stadtkirche.

Die weiteste Reise zum Jubiläumskonzert hatten allerdings die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores aus Flechtorf auf sich genommen. Seit Jahrzehnten gibt es die Chorpartnerschaft, die von beiden Seiten gepflegt wird und zu der auch regelmäßige Besuche beim Partnerchor mit Familienmitgliedern gehören. Die Sänger aus dem niedersächsischen Landkreis Helmstedt gratulierten auf spezielle Weise. Sie gestalteten einen Teil des Festkonzertes.

Markantes aus der 50-jährigen Chorgeschichte

Bevor die Besucher in der gut gefüllten St. Johanniskirche dem Gesang lauschen konnten, erinnerte Vereinsvorsitzende Erika Däberitz an Markantes aus der 50-jährigen Chorgeschichte.

Die Gründung im November 1969

Die Gründung war im November 1969 als „Chor des Volksgutes Mügeln“. Als erster Chorleiter der damals 16 singenden Frauen und Männer agierte Adolf Grüneberg. Bald übernahm Horst Krauß aus Leipzig den Chor. Herbert Sommer, der einen wesentlichen Anteil an der Chorgründung hat, ist seit der Gründung als einziger Sänger heute noch dabei.

Auftritt in der Fernsehsendung „Alles singt“

Höhepunkte in den ersten Jahren waren beispielsweise die Teilnahme an den Arbeiterfestspielen der DDR und ein Auftritt in der Fernsehsendung „Alles singt“ mit Hans-Georg Ponesky. Von den Arbeiterfestspielen in Schwerin kehrte das Ensemble sogar mit einer Goldmedaille zurück. Es gab damals viele Auftritte zu Erntefesten und anderen Veranstaltungen. Seit 1991 ist der Döllnitztalchor ein eingetragener Verein.

Enge Zusammenarbeit mit der Chorvereinigung Thümmlitzwald

Seit 1988 prägt das Chorleben auch die enge Zusammenarbeit mit der Chorvereinigung Thümmlitzwald aus Kössern. Der ehemalige Chorleiter beider Chöre, Rainer Naake, brachte sie mit gemeinsamen Proben zusammen. Längst kann man die Sänger im Doppelpack zu Konzerten erleben. Damit haben sie einen festen Platz im kulturellen Leben im Gebiet des Altkreises Oschatz und der Region Grimma. In Mügeln sind so zum Beispiel Konzerte zum Sornziger Blütenfest, Beiträge zum Mügelner Stadtfest oder in der Weihnachtszeit fester Bestandteil des Kulturangebotes. Doch nicht nur das Proben und die gemeinsamen Auftritte verbinden die Sänger. Zum Vereinsleben gehören ebenso Erlebnisse und Ausfahrten.

Besondere Ehrungen

Bevor das eigentliche Festkonzert seinen Lauf nahm, wurden Herbert Sommer als Gründungsmitglied und zweiter Vereinsvorsitzender sowie Vereinschefin Erika Däberitz besondere Ehrungen zuteil. Der Geschäftsführer des Sächsischen Chorverbandes Thomas Lohse zeichnete die Schwetaerin mit der Ehrennadel des Sächsischen Chorverbandes aus. Ihre Verdienste lägen besonders darin, dass der Chor immer noch besteht. Die Chormitglieder würdigten Herbert Sommers Engagement in ihren Reihen mit einer Reise zu einem Konzert nach seiner Wahl.

Mehr als eine Stunde lang erfreuten anschließend die Sänger des Döllnitztalchores mit ihren Sangesfreunden aus Thümmlitzwalde unter der Leitung von Konstantin Beyer und auch die Gäste aus Flechtorf mit Liedern von Bach bis Mendelssohn, von afrikanischen Traditionals bis hin zu bekannten deutschen Volksliedern die Festgäste.

Von Bärbel Schumann

Aufregung in Oschatz: Dichter Rauch hat am Samstag die Rettungskräfte der Feuerwehr auf den Plan gerufen. Eine Gartenlaube stand in Flammen.

26.05.2019

40 Jahre sind sie bereits gemeinsam unterwegs. Immer zum Männertag. Es ist eine Tradition, die die Mitglieder des Sächsischen Himmelfahrtsvereins 1979 hier aufrecht erhalten. Auch wenn die jungen Männer von damals so langsam das Seniorenalter erreicht haben, sind sie auch in diesem Jahr wieder gemeinsam auf Männertags-Tour.

26.05.2019
Oschatz Achtung, Satire! - Drei Kreuze machen

Das Ende ist nah: Am 26. Mai um 18 Uhr endet der Kampf um Wählerstimmen auf lokaler, kommunaler und europäischer Ebene. Bis dahin hatten alle Parteien die Chance, sich in Szene zu setzen – und nutzen dies unterschiedlich.

25.05.2019