Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Unruhige Nacht für mehrere Wehren der Collm-Region
Region Oschatz Unruhige Nacht für mehrere Wehren der Collm-Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 12.06.2019
In der Nacht zu Mittwoch: Bis 1.30 Uhr dauerte der Einsatz für die Freiweilligen Feuerwehren Ablaß und Mügeln in Kemmlitz. Quelle: Freiwillige Feuerwehr Mügeln
Collm-Region

Knapp 18 Liter Regen pro Quadratmeter registrierte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag an der Station Oschatz. Der größte Teil, 16,7 Liter, fiel zwischen 21 und 22 Uhr – offenbar auf trockenen, aber noch aufnahmefähigen Boden.

Obwohl die am Dienstag gemessene Niederschlagsmenge zumindest in Oschatz mit 6,5 Litern pro Quadratmeter deutlich geringer ausfiel, hatten an diesem Abend die Feuerwehren der Region etwas mehr zu tun. Nicht zuletzt auch wegen der Windspitzen von 14,6 Metern pro Sekunde, was über 50 km/h entspricht. Einige Böen dürften deutlich stärker gewesen sein.

Gleich sechs Einsätze für Feuerwehr in Luppa

In der Collm-Region am stärksten betroffen war zumindest – laut Einsatzstatistiken – Luppa. Gewitter und Regen hielten die Freiwillige Feuerwehr dort noch bis in den Mittwochmorgen auf Trab.

„Wir hatten insgesamt sechs Einsätze, den letzten am Morgen. Das waren Leute, die auf Arbeit wollten und feststellen mussten, dass ihr Keller und die Garage unter Wasser standen“, beschreibt Wehrleiter Marcel Heinitz den letzten Einsatz. Für den seien nur um 7.30 Uhr nur noch vier Kameraden per Handy alarmiert worden. „Die Leute müssen ja auch irgendwann einmal schlafen“, sagt er.

Am Abend davor wurde die Wehr 20.57 alarmiert und war mit 16 Kameraden und zwei Fahrzeugen bis Mitternacht im Dauereinsatz. Die Einsatzorte: Eine Wohnung, die unter Wasser stand, dann ein Hof und eine Werkstatt ebenfalls unter Wasser. Weiter ging es zu einem Keller, der von einer Schlammlawine volllief, die sich von einem benachbarten Feld gelöst hatte.

Zum Abschluss beseitigten die Kameraden noch umgefallene Bäume, die auf S 24 in Richtung Wermsdorf die Straße blockierten. Bis auf eine weitere Schlammlawine in Mahlis sei es nach seiner Kenntnis in den anderen Wermsdorfer Ortsteilen ruhig gewesen, sagt Heinitz.

Einsätze 09-13/2019 vom 11.06.2019 TH 1 - Wasser in Wohnung TH 1 - Hof und Werkstatt unter Wasser TH 1 -...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Luppa am Mittwoch, 12. Juni 2019

In Naundorf, Liebschützberg und Cavertitz blieb es ruhig

Vermutlich entspannter als die Ehrenamtlichen in Luppa konnten die Kameraden der vier Freiwilligen Feuerwehren von Naundorf den Abend verbringen: „Innerhalb unseres Gemeindegebietes gab es keine Einsätz der Feuerwehr. Es war nichts weiter“, sagt Thomas Lohse Gemeindewehrleiter der OAZ.

Auch aus Caveritz und Liebschützberg erreichten uns auf unsere Anfrage keine Einsatzmeldungen.

Straße in Kemmlitz überspült

Anders in Mügeln: Dort schlugen die Funkmeldeempfänger am Mittwochmorgen um 0.25 Uhr Alarm. „Wir hatten in Kemmlitz Schlamm auf der Straße. Die Feuerwehr Mügeln und Feuerwehr Ablaß waren im Einsatz“, berichtet Stadtwehrleiter Ingo Fischer vom Einsatz in der Nacht. An der Brücke über den Kemmlitzbach war die Hauptstraße betroffen.

Insgesamt 14 Kameraden waren bis 1.30 Uhr mit dem Löschgruppenfahrzeug und dem Gefahrgut-Gerätewagen im Einsatz, um die Überspülung an der Brücke zu beseitigen. Von der seien auch Anlieger betroffen gewesen. Wohl nicht zum ersten Mal: „Zu meiner Zeit ist das noch nicht passiert, aber die Anwohner waren schon vorgewarnt.“

11.06.2019 - (Einsatz 25/2019) 23:39 Uhr - TH1 Bäume auf der Straße Die meisten Kameraden waren nach dem ersten...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Dahlen am Mittwoch, 12. Juni 2019

Baugrubenwasser und Bäume fordern Feuerwehr in Dahlen

Die Kameraden der Dahlener Wehr wurden am Dienstag um 22 Uhr in die Schlossstraße gerufen. „Auf zwei Grundstücken unmittelbar neben der Straßenbaustelle lief das Wasser aus der Baugrube in die Keller der Wohngebäude“, schildert Wehrleiter Kay Biedermann die vorgefundene Situation. Die Wehr sei mit dem Lösch- und dem Hilfslöschfahrzeug sowie dem Einsatzleitfahrzeug vor Ort gewesen. Am Einsatz seien 16 Kameraden beteiligt gewesen.

Noch bevor sie das Gerätehaus wieder verlassen konnten, sei der nächste Notruf eingegangen. Gegen 23.15 Uhr wurde die Wehr nach starken Sturmböen an der Straße zwischen Dahlen und Schwarzer Kater benötigt. Die Kameraden entfernten dort drei Bäume, die auf die Straße zu stürzen drohten oder sie schon teilweise blockierten. Gegen 0.15 Uhr war dieser Einsatz beendet. In der Nacht vom Montag zum Dienstag mussten die Dahlener Kameraden hingegen nicht ausrücken.

Von Axel Kaminski und Manuel Niemann

So wichtig wie für Autos und Laster glatte Straßen ohne Schlaglöcher sind für die Eisenbahn Gleise in der richtigen Lage mit intakten Schwellen in einem gut gestopften Schotterbett. Daran wird in Oschatz gerade gearbeitet.

12.06.2019

Knapp 30 Jahre nach dem heißen Wendeherbst 1989 in Oschatz hat die Stadt Oschatz das Buch „Die Wende in Oschatz“ noch einmal aufgelegt. Autor Dr. Martin Kupke stellte sein Werk in der Klosterkirche vor´

12.06.2019

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) steht nach seinem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin in der Kritik. In Nordsachsen wird das Treffen jedoch auch begrüßt.

12.06.2019