Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vermisster Psychiatrie-Patient in Wermsdorf aufgegriffen
Region Oschatz Vermisster Psychiatrie-Patient in Wermsdorf aufgegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 31.05.2018
Steffen T. war seit Mitte Mai vermisst. Quelle: PD Leipzig
Wermsdorf

Der seit über zwei Wochen vermisste Psychiatrie-Patient Steffen T. aus dem Fachkrankenhaus Wermsdorf ist wieder da. Nach Zeugenhinweisen griff die Polizei den 46-Jährigen am Donnerstag gegen 7.30 Uhr in einem Wermsdorfer Einkaufsmarkt auf.

Wo sich der 46-Jährige seit dem 15. Mai aufgehalten hat, ist noch unklar. Er wollte den Beamten keine Auskunft geben. Über seinen Zustand ist ebenfalls noch nichts bekannt. Nach Angaben von Katharina Geyer von der Polizeidirektion Leipzig hatte es einen Hinweis von der Wermsdorfer Klinik gegeben, dass T. gesehen worden sei. Zwei Streifenbeamte griffen den 46-Jährigen schließlich am Einkaufsmarkt „nah&frisch“ in der Clara-Zetkin-Straße auf.

Seinen Aufenthaltsort in den vergangenen 17 Tagen hat T. nicht verraten. „Er spricht nicht mit uns“, so Katharina Geyer. Über seinen Zustand lagen der Polizeisprecherin keine Informationen vor. Sie konnte sich aber daran erinnern, dass T. im August 2017, als er bereits zum zweiten Mal von der Polizei gesucht wurde, dehydriert und „ein bisschen verwahrlost“ gewesen sei.

T. hatte sich bereits im März und August des vergangenen Jahres aus der Wermsdorfer Klinik entfernt.

Mehr zum Thema

Keine neuen Hinweise: Suche nach vermisstem Psychiatrie-Patient in Wermsdorf beendet

Psychiatrie-Patient versteckt sich eventuell bei Mutzschen

Polizei sucht weiter nach vermisstem Psychiatrie-Patienten

Von Frank Hörügel

Ein Gewitterguss hat den Einwohnern in Luppa in kurzer Zeit rund 40 Liter Niederschlag beschert. Eine Menge, die die Kanalisation so schnell nicht aufnehmen konnte, weshalb die Feuerwehr ausrücken musste.

31.05.2018

„Gedrucktes aus und über Wermsdorf“ ist in einer Ausstellung im Alten Jagdschloss zu sehen. Gezeigt werden Zeitungsausschnitte oder Liedhefte ebenso wie historische Briefbögen, Speisekarten oder Rechnungen.

03.06.2018

Die EU will Einweg-Artikel aus Kunststoff verbieten. Vor allem Gastronomen, die auf Plastikbesteck und -geschirr setzen, sind davon betroffen. Es gibt Alternativen – die aber könnten zu höheren Preisen führen.

30.05.2018