Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vorsicht! – Blaualgen im Döllnitzsee bei Wermsdorf
Region Oschatz Vorsicht! – Blaualgen im Döllnitzsee bei Wermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 13.08.2019
Die Liptitzer Döllnitzküken schauen sich den grün gefärbten Döllnitzsee an. Das kleine Foto zeigt die grünen Schlieren am Ufer. Hinten ist die Talsperre zu sehen. Fotos: Frank Hörügel
Wermsdorf

Blaualgen können giftig sein!“ Mit weißen Plakaten warnt die Staumeisterei Jahna-Döllnitz derzeit am Döllnitzsee bei Wermsdorf. In dem Gewässer bestehe zur Zeit eine starke Blaualgenentwicklung – erkennbar an der grünlichen Trübung, heißt es weiter. Vermehren sich die als Blaualgen bezeichneten Bakterien stark, färbt sich das Wasser intensiv grün.

Hautkontakt unbedingt meiden

Die Liptitzer Döllnitzküken ließen sich am Dienstag nicht abschrecken und schauten sich zu ihrem Wandertag das eigentümlich gefärbte Gewässer aus der Nähe an. Kita-Erzieherin Silke Otto achtete darauf, dass die Mädchen der großen Kita-Gruppe nicht mit dem Wasser in Berührung kamen. Denn das hätte unangenehme Folgen haben können. Nach Informationen der Landestalsperrenverwaltung kann es beim Kontakt der Haut mit Blaualgen zu Reizungen kommen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass Tiere dieses Wasser nicht trinken. Hundebesitzer sollten ihre Lieblinge besser vom Ufer fern halten. In der Region Oschatz ist neben der Talsperre Döllnitzsee auch die benachbarte Talsperre Horstsee besonders betroffen.

Von Frank Hörügel

Ab Montag (19. August) wird die Verbindung deutlich besser. Zwischen Torgau und Herzberg verkehrt dann die Linie 527. Mit diesem länderübergreifenden Angebot wird eine zwei Jahre alte Vision Wirklichkeit. Pendler wird es freuen.

13.08.2019

Es ist noch nicht so lange her, da standen von der Kirche im Riesaer Stadtteil Canitz, die zum Kirchspiel Liebschützberg gehört, nur Giebel und die Grundmauern. Durch das Engagement eines Fördervereines und die Unterstützung, die das Anliegen im Ort erfährt, ist schon viel passiert. Nun hofft man dank eines Fernsehauftritt auf einen weiteren Schub.

13.08.2019

Geld im kleinen und großen Maßstab gibt die Stadt Oschatz kurz vor Schulbeginn aus. Während in die Grundschule zum Bücherwurm „nur“ 10 000 Euro fließen, wird für die Erneuerung der Sportanlagen des Schulcampus eine halbe Million fällig.

13.08.2019