Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz „Wermsdorf-Express“ war sachsenweit nachgefragt
Region Oschatz „Wermsdorf-Express“ war sachsenweit nachgefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 09.10.2019
Für Zeitreisen ist Glossen ein wichtiger Umsteigepunkt. Die 107 Jahre alte Dampflok beförderte die Gäste bis hierher. Weiter ging es mit dem 1977 gebauten S 5-Bus Quelle: Foto: ak
Wermsdorf

Fünf Mal hatte die Döllnitzbahn(DBG) ihre Dienste als Zubringer zur Sonderausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) auf Schloss Hubertusburg angeboten.

Dabei lief einiges anders als zur Sonderausstellung 2013. „Im Sinne unserer Kunden haben wir uns dafür entschieden, nicht starr an einer Mindestteilnehmerzahl festzuhalten“, betonte Denise Zwicker, die bei der DBG für das Marketing zuständig ist. Auch deshalb sei nur einer der fünf geplanten Termine abgesagt worden: Am 12. Mai sei das Interesse an diesem Angebot aber deutlich zu gering gewesen.

Wenig Nachfrage aus der Collm-Region

Zu den anderen Terminen hätten stets mehr als zehn Gäste die Kombination aus Dampfzugfahrt von Oschatz nach Glossen und Weiterfahrt mit dem Fleischer-Bus nach Wermsdorf nutzen wollen. Die meisten Interessenten, 17 Gäste, habe es am 3. Oktober gegeben. „Ob es daran lag, dass wir zum ’Tag der Sachsen’ Handzettel verteilt haben, den Termin bei unserem Bahnhofsfest beworben oder auf unserer Internetseite unübersehbar angepriesen haben, lässt sich nicht feststellen“, erklärt Denise Zwicker.

Aus der Collm-Region heraus habe es wenig Nachfrage zum „Wermsdorf-Express“ gegeben. Ein großer Teil der Gäste sei bereits mit dem Zug aus Richtung Leipzig angekommen, einige auch aus Dresden. „Die Münchner Vorwahl unter den Bestellungen stammt sicher von Leuten, die in Sachsen Urlaub gemacht und dieses Angebot entdeckt haben“, ist sich Denise Zwicker sicher. Sie hält die Idee dieses Ganztagesausfluges für gelungen, hätte sich aber über mehr Interesse gefreut.

Gegenüber 2013 war der 2019er „Wermsdorf-Express“ etwas abgespeckt. Der Eintritt für die Ausstellung war im Ticket nicht enthalten. Auch die Fahrt zu einem Gasthof im Wermsdorf war diesmal nicht Bestandteil des Angebotes. Dann hätte der Preis deutlich höher sein müssen, um alle Kosten zu decken. Außerdem sei vor sechs Jahren das Prozedere zum Verkauf der Karten für die Ausstellung bei der Döllnitzbahn ziemlich aufwändig gewesen – zumindest aus Sicht der DBG.

Gern wieder nach Wermsdorf

„Wenn die Staatlichen Kunstsammlungen die Türen von Schloss Hubertusburg wieder für eine Ausstellung öffnen, bieten wir auch wieder Fahrten dorthin an“, betont Denise Zwicker. Wenn Wermsdorf Besucher anzieht, sei es für die Döllnitzbahn ein wichtiges Ziel, mit Unterstützung der Gemeinde gern auch wieder durchgängig auf der Schiene.

Nach dem letzten „Wermsdorf-Express“ bietet die DBG in diesem Monat unter Dampf noch die Herbstfahrten am 26. und 27. Oktober sowie die Halloween-Gruselfahrten am 30. Oktober an.

Vom 30. November bis 1. Dezember geht es wieder mit Volldampf zum Mügelner Weihnachtsmarkt, bevor dann am 14. und 15. Dezember die Adventsfahrten stattfinden und am 26. Dezember die Glühweinfahrten beginnen.

Von Axel Kaminski

Die Stadtverwaltung möchte, gemeinsam mit Behörden und Stadträten, die Bedingungen für Radfahrer verbessern – in einer Arbeitsgruppe. Mitinitiator David Pfennig besteht dabei auf breitere Bürgerbeteiligung als bisher – und begründet dies.

09.10.2019

Bevor das Abfischen am Wermsdorfer Horstsee zu einem Volksfest wurde, hatte der örtliche Lebensmittelhändler Walter Krutzke dort einen Verkaufsstand. In Kälte und Nässe mussten dann die Karpfen vor Ort geschlachtet werden.

09.10.2019

Der ehemalige Oschatzer Gymnasiallehrer Benno Kiebs feierte am Dienstag seinen 100. Geburtstag. Er schaute dabei nicht nur auf sein bewegtes leben zurück, sondern hatte auch einen Überraschungsgast zu Besuch.

09.10.2019