Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wermsdorf trotzt Regen: Adventsmarkt gut besucht
Region Oschatz Wermsdorf trotzt Regen: Adventsmarkt gut besucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 03.12.2018
Der Modellbahnverein Glossen hatte im Wermsdorfer Ratssaal eine Anlage aufgebaut. Fotos im Internet auf www.lvz.de/Region/Oschatz Quelle: Foto: Christian Kunze
Wermsdorf

Mit dem Lied „Leise rieselt der Schnee“ eröffneten die Wermsdorfer Blasmusikanten am Sonntag den traditionellen Adventsmarkt im Hof des Alten Jagdschlosses. Der Schnee im Lied blieb jedoch der einzige an diesem Nachmittag. Statt Flocken fielen immer wieder Tropfen vom Himmel.

Der Förderverein Wermsdorfer Schulen und weitere Partner veranstalteten am ersten Advent einen Weihnachtsmarkt im Hof des Alten Jagdschlosses.

Der mal stärker, mal schwächer auftretende Regen begleitete den diesjährigen Auftakt der Vorweihnachtszeit – und dämpfte ein wenig die Stimmung bei den Organisatoren rund um den Förderverein der drei Schulen im Wermsdorfer Gemeindegebiet.

Programm der Kinder

Vereinsvorsitzende Claudia Simon-Lehmann eröffnete mangels Besuchern den Markt offiziell erst eine gute halbe Stunde nach der vereinbarten Zeit. Hilfe bekam sie von Wermsdorfs Bürgermeister Matthias Müller (CDU). Die Verschiebung geschah nicht ganz ohne Hintergedanken. Inzwischen hatten sich zahlreiche Gäste im Schlosshof eingefunden, denn das weihnachtliche Programm der Schulen und Kindereinrichtungen stand bevor. Da wurde auf der Bühne gesungen, getanzt, rezitiert und musiziert und vor der Bühne kräftig applaudiert. Das ein oder andere Elternteil zückte sogleich Kamera oder Smartphone, um den Auftritt des oder der Kleinsten festzuhalten. Als Belohnung für die Talenteschau gab es hinterher für die jüngsten Künstler eine kleine Belohnung aus dem Sack, den Harald Hoßbach, verkleidet als Weihnachtsmann, mitgebracht hatte.

Modellbahn gut besucht

Spätestens zum Anschnitt des kostenfreien Riesenstollens waren dann zahlreiche Besucher aus Wermsdorf und den Ortsteilen gekommen. „Wir wissen, dass heute rundherum noch einiges anderes los ist. Dennoch sind wir zufrieden mit der Resonanz, wenn man das schmuddlige Wetter bedenkt“, so die Vereinschefin. Im Regen stehen musste ohnehin niemand: Basteln im Begegnungszentrum, nebenan an einem der Verkaufsstände stöbern oder gemeinsam mit den Kindern für einen kleinen Obolus im Ratssaal der Gemeindeverwaltung die Anlagen des Modellbahnvereins Glossen bestaunen oder im Märchenzimmer einer der Geschichten lauschen, die dort vorgetragen worden. Für all das war neben einem Schwatz noch Gelegenheit – auch wenn es draußen weiter regnete.

Von Christian Kunze

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie bekommt man einen Vertreter des deutschen Hochadels nach Oschatz? Der Künstler Joachim Zehme hat es geschafft.

03.12.2018

Zum ersten Mal haben Vereine und die Sonnenfrucht GmbH zum Adventszauber eingeladen. Viel wurde geboten und nicht nur Ablaßer schauten vorbei.

03.12.2018

Immer mehr Bäcker entscheiden sich bei ihren Produkten für Namen, die Lokalkolorit versprühen. Eine Marketingstrategie, die anscheinend aufgeht. Aber wie sieht die Zukunft der sächsischen Bäckerzunft aus?

03.12.2018