Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Willkommen im Sandsturmland, am Fuße des Collm
Region Oschatz Willkommen im Sandsturmland, am Fuße des Collm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 27.04.2019
Knatternd rattern Geländewagen über den Grund des Horstsees: Anno 2027 lässt sich der Weg zur A 14 hier prima abkürzen (Symbolbild). Quelle: AP/Syrian Arab Red Crescent
Collm-Region

Salem Aleikum! Friede sei mit euch! Keine Angst, hier spricht nicht die Islamisierung, sondern nur der Klimawandel. Ich weiß nicht, ob es Ihnen aufgefallen ist, in dieser Woche nach Ostern, bin ich angekommen.

Sicher, es gab andere Aufreger: Die brennende Notre Dame gerade noch fassungslos angestarrt, mussten wir fast befürchten, dass uns die Bürokratie selbst das Zündeln untersagt.

Sind Schnee und Wald erst unbekannt, wird’s umbenannt: 2019 das wüste Schloss, 2029 das Wüstenschloss Osterland. Quelle: Sven Bartsch

Ich wieder, der Klimawandel, und die Waldbrandgefahr seien Schuld. Als hätten wir nicht schon immer zu Ostern etwas verbrannt und uns dabei auf die Freiwilligen verlassen, die uns notfalls aus den Flammen ziehen. Das ist Tradition, deshalb findet das Malkwitzer Osteranspritzen doch zum Osterfest statt!

Das Fest ist vorbei, die Dürre bleibt und mit der Walpurgisnacht bald schon wieder ein Anlass, sie zu ignorieren.

Feldmaschinen ziehen derweil emsig ihre Bahnen auf Feldern zwischen Wermsdorf und Mügeln. Doch zwischen den vertrauten Güllegeruch mischt sich Neues: Staub bildet Wolken und stiebt über die Straße.

Es ist zu trocken, ein wenig Regen erst jetzt am Wochenende in Sicht. Ich frage mich: Ist das ein Vorgeschmack auf das, was kommt? Die wachsende Steppe, die Wüste, die naht? Der Collm, der sich wie Ayers Rock daraus erhebt?

Dromedare statt Osterlämmer: Die Rückkehr des Wolfs? Über diese alte Legende lachen die Beduinen von Lampersdorf 2031 nur noch mild (Symbolbild). Quelle: AP Photo/Jon Gambrell

Wie wird das in ein paar Jahren sein, wenn die Döllnitzbahn die Wüste dann auf ihren Osterfahrten durchquert? Haltepunkt am Café „Volldampf“. Wo man längst darüber lacht, dass das Oberbergamt sich gegen das Baden im Kemmlitzsee verwahrt? Viel zu kostbar ist das verbliebene Nass!

Oder wenn sich in Oschatz die 128.000 Euro Fördermittel, die zu viel in den Fliegerhorst geflossen sind, letztlich als Zukunftsinvestition zurückzahlen? Wer heute Solaranlagen errichtet, weiß, wo morgen schon kein Baum mehr Schatten spendet. Weil ich komme, der Klimawandel, und mit mir die Wüste. Wir sehen uns!

Von Manuel Niemann

Kann die Trockenscheune auf dem Gelände von Schloss Hubertusburg als Ausstellungsraum genutzt werden? Das war – knapp zusammengefasst – die Frage, die im Mittelpunkt einer Machbarkeitsstudie stand. Ergebnisse wurden am Donnerstagabend im Gemeinderat präsentiert.

27.04.2019

Kunst für Kinder – mit der Aktion rief die OAZ im Rahmen von „Ein Licht im Advent“ ihre Leser zum Spenden auf. Nun konnte das Projekt umgesetzt werden. Regine Schäfer, Ludmila Hempel und Jana Heistermann fertigten mit rund 20 Kindern in der Schule des Herzens in Börln bunte Beutel, selbst gemachte Bücher sowie Vasen und Schalen.

26.04.2019

Nach einem Einbruch in eine Werkstatt in Wermsdorf fehlen dort der Tresor und die Täter. Die Polizei sucht Zeugen.

26.04.2019