Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Todessturz von 72-Jähriger aus Leipzig - Polizei leitet Ermittlungen ein
Region Polizeiticker Todessturz von 72-Jähriger aus Leipzig - Polizei leitet Ermittlungen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 25.03.2019
Eine 72-Jährige ist beim Wandern in der Sächsischen Schweiz ums Leben gekommen. Auch zahlreiche Helfer konnten sie nicht mehr retten. Quelle: Marko Förster
Anzeige
Rathen

Nach dem tödlichen Sturz einer Frau aus Leipzig hat die Polizei ein sogenanntes Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Damit sollen die genauen Umstände des Unglücks aufgeklärt werden, teilten die Beamten am Montag in Dresden mit. "Ein Straftatverdacht liegt derzeit aber nicht vor", so ein Behördensprecher.

Die 72-Jährige war am Sonntag auf dem Felsen Gamrig östlich von Rathen abgestürzt. Gemeinsam mit ihrem 33-jährigen Sohn aus Leipzig war sie zum Wandern in das Gebiet gereist. Aus bisher ungeklärter Ursache stürzte die Frau bei einer Pause am Mittag mit Blick auf den Lilienstein vom Plateau ab. Ihr Sohn wollte sie noch festhalten. Dabei verletzte sich der Mann an der Schulter.

Anzeige

Helfer versuchen vergeblich zu reanimieren

Die Seniorin stürzte etwa 30 Meter in die Tiefe und blieb regungslos am Boden liegen. Ersthelfer fanden die Frau schnell und leisteten Erste Hilfe. Hinzugerufene Retter der Bergwacht aus Bad Schandau, Pirna und Sebnitz sowie der Rettungsdienst aus Bad Schandau und ein Rettungshubschrauber aus Bautzen eilten zum Unglücksort. Sie konnten die Frau trotz Reanimation allerdings nicht mehr retten, sie verstarb noch vor Ort.

Der Unfall ereignete sich am Felsen Gamrig. Quelle: Marko Förster

Ihr Sohn kam mit Verletzungen ins Klinikum Pirna. Die Kriminalpolizei untersuchte den Unglücksort, genauere Angaben zur Ursache konnten bisher nicht gemacht werden. Der 253 Meter hohe Gamrig gilt als beliebter Aussichtspunkt und hat kein Geländer.

Von DNN/Marko Förster